/Life

Die 10 spannendsten Games der E3 2017

Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper 15.06.2017

Pixelabenteuer, Piraten und ein neues Metroid Prime: WIRED hat sich auf der Spielemesse E3 in Los Angeles umgeschaut und zehn Games gesichtet, die ihr euch unbedingt vormerken solltet.

Die Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles gibt jeden Sommer den Ton für das weitere Spielejahr und die Hits von morgen vor. So auch 2017: Zwischen dem 13. und 15. Juni zeigten Aussteller aus über 100 Nationen ihr neuen Games und Hardware-Produkte. Schon im Vorfeld rankten sich wilde Gerüchte um die traditionsreiche Spielemesse.

Erstmals öffnete die E3 auch für Privatbesucher ihre Pforten. 15.000 Gäste strömten gemeinsam mit Medienvertretern, kreativen Köpfen und dem einen oder anderen Prominenten das Convention Center in Downtown Los Angeles. Die Messe war geprägt vom ewigen Konsolen-Konkurrenzkampf zwischen Sony mit seiner PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der in L.A. enthüllten Xbox One X. Und die E3 2017 zeigte erneut: Das Medium entwickelt sich dank 4K und HDR vor allem technisch immer weiter.

Doch gestochen scharfe Texturen und Hightech-Präsentation allein garantieren kein emotionales oder intelligentes Spieleerlebnis. WIRED hat deshalb nach den wirklich interessanten Titeln Ausschau gehalten und stellt die die zehn spannendsten Games der E3 2017 vor – inklusive möglicher Alternativen.

Anthem

Für sein Rollenspiel Mass Effect: Andromeda erntete der kanadische Entwickler Bioware nicht nur Lob. Vor allem dem Questdesign und der Technik sah man die schwierige Entwicklung an. Das genaue Gegenteil war die erste Gameplay-Präsentation des auf der E3 angekündigten Online-Actionspiels Anthem.

Das neue Bioware-Projekt erinnert optisch wie spielerisch an eine Mischung aus Horizon: Zero Dawn, Destiny und Titanfall 2. Es legt den Fokus auf einen Vier-Spieler-Koop-Modus und ein prächtig inszeniertes Science-Fiction-Szenario, in dem in Exosuits gehüllte Krieger ums Überleben in einer von wilden Bestien und Robotern bevölkerten Dschungelwelt kämpfen. In dem bislang präsentierten Material auf Basis der Xbox-One-X-Version sieht Anthem schlichtweg fantastisch aus. Und dank Rollenspielelementen und zahlreicher Möglichkeiten, seinen Charakter weiterzuentwickeln, dürfte für genug Langzeitmotivation gesorgt sein.

Auf der E3 gezeigtes Spiel mit ähnlichem Ansatz: Destiny 2 ist der Nachfolger zu Bungies erfolgreichem MMO-Shooter.

A Way Out

Josef Fares ist Filmregisseur, Drehbuchautor und Videospielentwickler. Sein Debütwerk Brothers: A Tale of Two Sons berührte Spieler mit seiner emotionalen Geschichte und begeisterte Kritiker mit einer innovativen Spielmechanik. Für das 2018 erscheinende Gefängnisausbruchsdrama A Way Out ließen sich Fares und sein neues Entwicklerstudio Hazelight von Filmklassikern wie Flucht von Alcatraz oder der Thriller-Serie Prison Break inspirieren.

Darum geht's: Die beiden Sträflinge Leo und Vincent müssen aus dem Knast ausbrechen – und dafür bedarf es vor allem der Zusammenarbeit der Spieler. Im lokalen Splitscreen an einer Konsole oder im Online-Multiplayer stimmt ihr eure Aktionen auf dem Weg in die Freiheit ab und entscheidet selbst, wie ihr diesen beschreiten möchtet. Schleichen, kämpfen, tricksen – ohne Teamwork geht hier gar nichts und genau deshalb ist A Way Out so spannend und unkonventionell.

Auf der E3 gezeigtes Spiel mit ähnlichem Ansatz: Das Zombie-Survial-Game State of Decay 2 setzt die gelungene Koop-Action des ersten Teils fort.

Skull & Bones

Der französische Hersteller Ubisoft wartete auf der E3 mit gleich mehreren faustdicken Überraschungen auf. Eine davon: Skull & Bones. Die Freibeutersimulation entsteht in den Ubisoft-Entwicklerstudios in Singapur als Reaktion auf die große Beliebtheit der Seegefechte von Assassin's Creed: Black Flag. Die Essenz des Spiels: Schlachten ausfechten, Schiffe kapern und Schätze bergen. Den Weg zu Ruhm und Reichtum bestreitet ihr entweder alleine oder im Online-Multiplayer, in dem es auch im Versus-Modus fünf gegen fünf zur Sache geht. Mysteriös: Offenbar schlagen sich virtuelle Piraten auch mit Seeungeheuern herum. Das lassen zumindest die letzten Sekunden des präsentierten Trailers vermuten.

Auf der E3 gezeigtes Spiel mit ähnlichem Ansatz: Microsoft hat mit Sea of Thieves ebenfalls ein Online-Actionspiel mit Piraten-Setting in Entwicklung.

Beyond Good and Evil 2

Dieses Game machte die Ubisoft-Pressekonferenz zu etwas ganz Besonderem. Beyond Good and Evil 2 hat eine lange Irrfahrt hinter sich. Bereits auf E3 2008 kündigte Chefentwickler Michel Ancel das Spiel an, in den Folgejahren machten allerdings Gerüchte die Runde, dass es nie erscheinen werde. Eben jener Michel Ancel betrat in diesem Jahr Ubisofts E3-Bühne mit Tränen in den Augen und präsentierte Beyond Good and Evil 2 offiziell der Öffentlichkeit.

Dabei handelt sich um ein Prequel zum kultigen Vorgänger, das euch im 24. Jahrhundert ins Sonnensystem System 3 versetzt, das Zentrum für intergalaktischen Handel und Kolonisation. Davon profitieren allerdings vorrangig große Unternehmen, die Kolonisten kämpfen derweil ums Überleben. „Und so beginnt die Ära der Weltraum-Piraterie“, erklärten die Entwickler auf der E3. Sie selbst bezeichnen Beyond Good and Evil 2 als „Sci-Fi-Weltraum-Oper“ und versprechen neben einer tiefgründigen Story auch starke Mehrspielerfunktionalität.

Der bislang veröffentlichte Trailer lässt jedenfalls auf ebenso liebenswerte wie verrückte Charaktere wie im Vorgänger hoffen. Wer sich jetzt angesprochen fühlt, der schreibt sich im Space Monkey Program ein und unterstützt die Macher bei ihrer Arbeit.

Auf der E3 gezeigte Spiele mit ähnlichem Ansatz: God of War ist der grafisch opulente PS4-Reboot der beliebten Actionspiel-Reihe.

Life is Strange: Before the Storm

Episodenabenteuer wie The Walking Dead oder Game of Thrones sind eigentlich die Domäne des US-Entwicklers Telltale Games. Doch 2015 gelang dem französischen Indie-Studio Dontnod mit dem emotionalen Coming-of-Age-Drama Life is Strange ein Überraschungserfolg. Auf der E3 kündigte Square Enix nun in Zusammenarbeit mit dem in Denver ansässigen Studio Deck Nine Games das Prequel Life is Strange: Before the Storm an, das schon am 31. August 2017 erscheinen soll.

Im Zentrum der Handlung steht die Freundschaft zwischen der aus dem Vorgänger bekannten Rebellin Chloe Price und der im Erstling vermissten Rachel Amber. Baute Life is Strange noch auf Entscheidungen und dem Zurückdrehen der Zeit auf, geht Before the Storm einen anderen Weg. Stattdessen benutzt Chloe in Backtalks „ihre scharfe Zunge, um zu provozieren und um sich durchzusetzen“, wie die Entwickler in einem Blog-Post schreiben.

Auf der E3 gezeigtes Spiel mit ähnlichem Ansatz: Im PS4-exklusiven Action-Adventure Detroid: Become Human setzt das französische Studio Quantic Dream (Heavy Rain, Beyond: Two Souls) wieder auf reichlich Cineasmus.

The Inpatient

Virtual Reality war auf der diesjährigen E3 eher eine Randnotiz. Die erwartete Verbindung aus Microsofts Xbox One X und Oculus Rift blieb aus, und Nintendo schert sich ohnehin nicht um VR-Welten. Lediglich Sony hielt die Flagge seines VR-Headsets PlayStation VR mit The Inpatient weiter hoch. Das PS4-Game erzählt die Vorgeschichte des Horror-Games Until Dawn und geht den Geschehnissen im Blackwood Sanatorium auf die Spur. Das VR-Abenteuer erinnert atmosphärisch an Titel wie Outlast, Wilson's Heart oder andere intelligente Grusel-Games.

Auf der E3 gezeigtes Spiel mit ähnlichem Ansatz: The Evil Within 2 bedient Fans klassischer Horror-Schocker.

Mittelerde: Schatten des Krieges

Mittelerde: Mordors Schatten mauserte sich 2014 vom Möchtegern-Assassin's-Creed zum Publikumsliebling. Einer der Gründe des Erfolgs: das sogenannte Nemesis-System, das eigentlich seelenlosen Computer-Orks eine eigene Identität verlieh. Der Nachfolger Mittelerde: Schatten des Krieges treibt dieses Konzept auf die Spitze. Nicht nur, dass Waldläufer Talion über einen eigenen Ring der Macht verfügt, er rekrutiert jetzt auch ganze Ork-Armeen samt Häuptlingen und überfällt damit andere Lager. Das klingt zwar erst einmal nur nach „größer, lauter, besser“, sorgt aber auch für großartige Herr-der-Ringe-Atmosphäre.

Auf der E3 gezeigte Spiele mit ähnlichem Ansatz: Assassin's Creed Origins (Action-Adventure), Spider-Man (Marvel-Action) und Days Gone (Zombie-Action).

The Last Night

The Last Night sieht aus wie ein wilder Genremix aus Ridley Scotts Kultfilm Blade Runner und dem Amiga-Klassiker Another World. Das 2D-Pixel-Abenteuer erscheint aufgrund seiner grellen Science-Fiction-Spielwelt bedrohlich und einladend zugleich. Offenbar vermischt es Schleich- und Geschicklichkeitselemente in einem herrlich dystopischen Zukunftsszenario. Kleiner Tipp: The Last Night erscheint zwar für PC und Xbox One, basiert aber auf einem gleichnamigen Browserspiel, das ihr noch immer ausprobieren könnt.

Auf der E3 gezeigte Spiele mit ähnlichem Ansatz: The Artful Escape (Action) und Transference (Mindfuck).

Wolfenstein II: The New Colossus

Ein Jahr lang diskutierten Fans und Experten über eine mögliche Rückkehr von Vorzeige-Soldat BJ Blazkowicz. Nach der E3 2017 ist klar: Wolfenstein geht weiter. Erneut legt sich Blazkowicz in einem durch Nazis besetzten Amerika mit den Häschern des Regimes an. Als fiese Gegenspielerin dienen die scheinbar unkaputtbare Sadistin Frau Engel und ihr Gefolge. Und was erwartet Spieler bei Wolfenstein II: The New Colossus noch? Knallharte Shooter-Action, Zombies – und so viel Zynismus, dass bereits der deutsche Gameplay-Trailer (siehe oben) um fast eine Minute geschnitten wurde. Auch die deutsche Version wird in Deutschland und Österreich geschnitten sein.

Auf der E3 gezeigte Spiele mit ähnlichem Ansatz: Call of Duty: WW2 (Weltkriegs-Shooter) und Metro Exodus (Endzeit-Shooter).

Metroid Prime 4

Manchmal braucht es keine Hochglanz-Trailer und laute Gameplay-Sessions. Nintendo zeigt auf der E3 lediglich einen stylischen Schriftzug – und löst damit bei den Anwesenden pure Euphorie aus: Metroid Prime 4 befindet sich für die noch junge Nintendo Switch in Arbeit.

Die Wurzeln der Metroid-Reihe reichen zurück bis zu den Anfängen der Nintendo-Ära. Der erste Teil erschien 1986 für das Nintendo Entertainment System, Metroid Prime setzte 2002 auf dem GameCube neue Maßstäbe. Wie wichtig Metroid für Nintendo ist? Nach diesem Spiel wurde ein komplettes Genre benannt: Metroidvanias verbinden Erforschung, Rätsel und Action miteinander – heute normal, damals eine Revolution. Bleibt zu hoffen, dass Metroid Prime 4 der Branche wieder einen Innovationsschub verpasst.

Auf der E3 gezeigte Spiele mit ähnlichem Ansatz: Es gibt keine Alternative zu Metroid Prime!

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden