/Tech

Motorenhersteller Cummins kommt Tesla mit einem Elektro-Truck zuvor

WIRED Staff 30.08.2017

Der US-Motorenhersteller Cummins überrascht mit einem eigenen Elektrofahrzeug: Die Konzeptstudie AEOS ist ein rein elektrischer Lastwagen, der damit der geplanten Vorstellung von Teslas Truck zuvorkommt.

Cummins ist seit über einem Jahrhundert im Geschäft und eigentlich für Dieselmotoren bekannt. Der AEOS ist somit ein Schritt in eine gänzlich andere Richtung: Wie Engadget berichtet, entspricht der genutzte Elektromotor einem 12-Liter-Verbrennungsmotor und erlaubt den Transport von bis zu 44.000 Pfund Fracht. Der Akku lässt sich innerhalb einer Stunde aufladen, verfügt aber lediglich über eine Kapazität von 140 kWh – genug für etwa 160 Kilometer Reichweite. Das ist ausreichend für Kurzstreckenlieferungen, genügt allerdings in den USA meist nicht einmal für die Strecke zwischen zwei Städten.

Für mehr Reichweite überlegt Cummins, den Hänger des Fahrzeugs mit Solarzellen auszustatten – ähnlich wie es Audi erst kürzlich für seine künftigen Elektrosportwagen angekündigt hatte. Außerdem sollen Modelle mit größeren Akkus auf mehr Reichweite kommen und so mit den vermuteten 480 Kilometern von Teslas geplantem Elektrotruck konkurrieren können.

Während sich bei den Pkws die Entwicklung hin zu E-Fahrzeugen zunehmend beschleunigt, gilt das für den Lastverkehr noch nicht ganz so, aber immerhin: Daimler will Anfang des nächsten Jahrzehnts ein entsprechendes Fahrzeug für die Kurzstrecke auf den Markt bringen, die Post führt aktuell mit dem Work XL einen größeren elektrischen Lieferwagen ein und ab 2018 will Siemens zwei Autobahnabschnitte in Deutschland mit elektrischen Oberleitungs-Lastwagen testen.

Serienreif ist der Cummins AEOS noch nicht. Pläne für eine Massenproduktion hat das Unternehmen nach eigenen Angaben allerdings durchaus. Somit dürfte das Fahrzeug zu einem ähnlichen Zeitpunkt herauskommen, wie die entsprechenden Entwicklungen von Tesla und Daimler.