/App

Snapchats Aktie folgt nicht dem steigenden Umsatz

WIRED Staff 02.05.2018 Lesezeit 2 Min

Im Quartalsbericht schreibt Snapchat trotz Umsatzsteigerung weiter rote Zahlen. Auch das Wachstum der Nutzerzahlen fällt geringer aus als erhofft. Das liegt vor allem am Versuch, mit der Umgestaltung der App neue Nutzergruppen anzulocken.

Im abgelaufenen Quartal hatte Snapchat bei seiner App nur einen Zuwachs von vier Millionen täglich aktiven Nutzern, schreibt heise online. Das zeigt, wie sehr der Versuch fehlgeschlagen ist, sich mit einer Runderneuerung der App neu auszurichten. Snap-CEO Evan Spiegel sieht zwar bereits Anzeichen einer Stabilisierung, die Aktie des Unternehmens sank im nachbörslichen Handel dennoch um 14 Prozent. Ihr Wert liegt bei rund 12 US-Dollar und damit fünf US-Dollar unter dem Wert beim Börsengang im März 2017.

Snap ist weiterhin ein Verlustgeschäft: Zwar gelang es dem Unternehmen, den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 54 Prozent zu steigern, hier stehen allerdings 230,67 Millionen US-Dollar einem Verlust von 385,8 Millionen US-Dollar gegenüber. Das ist deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum, dort sorgte aber der Börsengang für starke Verluste von 2,2 Milliarden US-Dollar.

Snap hat schon länger mit Problemen zu kämpfen: Spapchat war als Möglichkeit an den Markt gegangen, Fotos zeitlich begrenzt zu teilen. Das brachte die App vor allem bei jungen Nutzern voran. 2017 ging das Unternehmen an die Börse und brachte eine eigene Kamerabrille mit Namen Spectacles heraus, die allerdings auf dem Markt scheiterte. Inzwischen hat Snap versucht, mit dem Neudesign der App mehr Nutzer aus anderen Altersgruppen anzulocken, was Kritik wichtiger Influencer einbrachte und den Aktienkurs drückte. Auch eine neue Version der Spectacles ist inzwischen auf dem Markt.