/Business

Snap bringt eine neue Spectacles-Brille auf den Markt

WIRED Staff 27.04.2018 Lesezeit 2 Min

Der Instant-Messaging-Dienst Snap veröffentlicht mit den Spectacles 2.0 eine neue Version der Fotobrille. Diese leistet zwar mehr als der Vorgänger, ist aber auch etwas teurer geworden.

Im Herbst 2016 kamen die Snap Spectacles auf den Markt. In den Sonnenbrillen ist eine Fotokamera integriert, mit dem der Nutzer durch einfaches Antippen einen zehnsekündigen Videoclip aufnehmen kann. Dieser kann dann über das Smartphone auf Snapchat veröffentlicht werden. Trotz der schlechten Verkaufszahlen der Brille versucht es Snap nun mit einer zweiten Version des Wearables, wie The Verge berichtet.

Das Grundkonzept der Foto-Brille hat sich nicht geändert. Die neue Brille ist dagegen deutlich schmaler als die erste Version. Weiterhin wurde die Transfergeschwindigkeit zwischen Brille und Smartphone deutlich verbessert. Außerdem sind die neuen Spectacles auch wasserfest und können somit ohne Probleme mit in den Pool und ins Meer genommen werden, ohne dabei Schaden zu nehmen. Zudem können mit der neuen Version auch Fotos gemacht werden, beim Vorgänger waren es nur Videos. Die neue Version des Wearables kostet mit 120 US-Dollar knapp 20 US-Dollar mehr als das Vorgänger-Modell.

Viele der Kritikpunkte an der ersten Brille, wie etwa der umständliche Datentransfer, bleiben allerdings bestehen. Um aufgenommene Videos zu transferieren, muss der Nutzer die Memories-App von Spectacles öffnen, auf „Importieren“ tippen um dann das Smartphone über eine Dialogbox mit dem WLAN der Brille zu koppeln. Mit anderen Apps sind die Snapchat-Sonnenbrillen nicht kompatibel.

Die erste Version war zunächst lediglich über vereinzelte Pop-Up-Stores verfügbar, danach zunächst nur in den USA und erst seit Mitte 2017 in Europa. Laut Angaben von Snap wurden 150.000 Brillen verkauft. Zudem verwendeten selbst Käufer die Brille nur knapp einen Monat lang, danach ging das Interesse zurück.