/Business

Spielebranche: THQ Nordic kauft Koch Media

WIRED Staff 14.02.2018

In der europäischen Computerspielebranche bahnt sich eine Megaübernahme an: THQ Nordic aus Schweden übernimmt die in München ansässige Koch Media GmbH. Das wachsende THQ-Nordic-Imperium erhält damit die Rechte an allen Marken und Studios des profitablen Unternehmens, das als einer der größten Games-Publisher Europas gilt.

121 Millionen Euro zahlt THQ Nordic für Koch Media. Mit im Paket sind laut Games Wirtschaft neben Tochterunternehmen wie Deep Silver Fishlabs aus Hamburg auch Vertriebsverträge mit Partnern wie Capcom, Sega und Square Enix sowie mit Deep Silver eines der wichtigsten Spiele-Labels Europas.

Damit wird THQ Nordic zum Eigner von Spielereihen wie Metro, Homefront, Risen und Saints Row, aber auch möglicher Vertriebspartner in Europa für Titel wie Final Fantasy oder Resident Evil. Koch Media ist auch Publisher des kürzlich erschienenen Rollenspiels Kingdome Come Deliverance. Koch Media wurde 1994 gegründet und war seitdem rasant gewachsen. Den Namen will THQ Nordic behalten, als Unternehmen soll die neue Tochter allerdings gänzlich in dem schwedischen Konzern aufgehen.

Die Spieleunternehmen in Europa wachsen mit der Übernahme weiter zu großen Konglomeraten zusammen: Zuletzt hatte die skandinavische Stillfront-Gruppe die Hamburger Goodgame Studios für 270 Millionen Euro übernommen, davor hatte die ebenfalls schwedische Modern Times Group erst Turtle Entertainment aus Köln und dann InnoGames aus Hamburg gekauft, Deutschlands umsatzstärksten Spieleentwickler.

THQ Nordic ist nun mit 10 internen und 26 externen Studios und mehr als 1000 Mitarbeitern eines der größten Spieleunternehmen Europas. Die Branche bündelt sich mehr und mehr — und das vor allem in Skandinavien, von wo auch Megaerfolge wie Minecraft stammen. Dieses Spiel war Microsoft bei der Übernahme sogar mehrere Milliarden US-Dollar wert.