/Business

BMW stellt sein Konzeptauto iX3 vor

WIRED Staff 25.04.2018 Lesezeit 2 Min

Der BMW Concept iX3 zeigt erstmals die neue Elektro-Antriebsarchitektur des Herstellers in einem Fahrzeug. Ab 2020 soll das Auto seinen Concept-Zusatz verlieren und in Serienfertigung gehen.

Der auf der Beijing Motor Show gezeigte BMW Concept iX3 soll 2020 auf den Markt kommen und beinhaltet einige neue Technologien des Konzerns. Die Antriebsarchitektur um Motor, Elektronik und Getriebe ist im Rahmen des eDrive kompakter als bei bisherigen Modellen von BMW und spart dadurch Platz und Gewicht. Wie heise online schreibt, führe das zu mehr Reichweite und Leistungsfähigkeit — der BMW Concept iX3 kann mit einer Akkuladung 400 Kilometer weit fahren.

Neben einer unabhängig von Zulieferern selbst entwickelten leistungsfähigeren Batterie, bei der BMW laut eigenen Aussagen noch weitere Forschungen in Sachen Zusammensetzung betreiben will, benötigt der Hersteller für den Motor des iX3 keine seltenen Erden. Das könnte auch für andere Automobilkonzerne zum Vorbild werden, da die teuren Rohstoffe von wenigen Produzenten geliefert werden und immer knapper werden. BMW hatte bereits angekündigt, auch für mehr ethische Kontrollen bei der Rohstofflieferung zu sorgen — unter anderem mit einem eigenen Blockchain-Projekt.

Die Fertigung des iX3 soll zunächst in China starten, kann aber laut BMW auch an den Standorten in den USA und in Deutschland problemlos durchgeführt werden. Größter Vorteil der fünften Generation des eDrive, für die der iX3 als erster großflächiger Test gelten kann, ist seine Flexibilität: Die neue Fahrzeugarchitektur ermöglicht in der Theorie die Elektrifizierung verschiedenster Fahrzeugtypen selbst mit Heck-, Front- und Allradantrieb.