/Apple

Apple arbeitet mit VW an autonomem Shuttle-Bussen

WIRED Staff 24.05.2018 Lesezeit 2 Min

In Zukunft könnten auf kalifornischen Straßen selbstfahrende T6-Transporter umherdüsen. Denn Apple will die Kleinbusse gemeinsam mit Volkswagen in autonome Shuttles für seine zahlreichen Angestellten umbauen.

Bereits seit letztem Jahr ist bekannt, dass Apple seine einst ambitionierten Pläne für selbstfahrende Fahrzeuge stark eingedampft hat. Ein Apple Car wird es nicht geben. Stattdessen will Apple unter dem Codenamen Project Titan nun die nötige Soft- und Hardware erforschen und mit etablierten Autobauern zusammenarbeiten. Dabei möchte sich der Konzern derzeit vor allem auf die Pläne für einen PAIL getauften Shuttle-Dienst konzentrieren. Der soll zwischen Palo Alto und dem Apple Park und dem bisherigen Campus in Cupertino umherpendeln. Entwickler, Designer und Programmierer sollen so zur Arbeit und wieder nach Hause kommen.

Ursprünglich sollte PAIL bereits im kommenden Jahr in Betrieb gehen aber wird nun wohl doch deutlich länger brauchen. Dies könnte zum einen daran liegen, dass Verhandlungen von Apple mit bekannten Automobilherstellern mehrfach scheiterten. Laut Insidern stand Apple bereits in Verhandlungen mit BMW und Mercedes-Benz. Allerdings forderte Apple Zugriff auf sensible Daten, Steuerprozesse und Designs der Fahrzeuge, was die deutschen Autobauer aber strickt ablehnten. Auch mit Vertretern von Nissan, BYD und McLaren soll sich Apple getroffen haben – ohne Ergebnisse.

Ende vergangen Jahres habe Apple aber nun in Volkswagen einen passenden Partner gefunden, wie die New York Times berichtet. Der iPhone-Bauer würde derzeit im Designstudio Italdesign nahe Turin mehrere T6-Busse mit Sensoren aufrüsten und zusätzlich mit eigens gestalteten Armaturenbrettern und Sitzen ausstatten lassen, die Apples Designrichtlinien und Ansprüche widerspiegeln. Auch hierbei soll das Team von Apple stark hinter dem Zeitplan liegen. Denn eigentlich hätten die Fahrzeuge schon für Ende 2018 für erste Fahrten bereit stehen sollen. Der Verzug ist wohl auch der steten Richtungsänderung des 2014 gestarteten Project Titan geschuldet.

Nach dem Apple von den Plänen für ein eigenes Fahrzeugs abkam, sollen sich sukzessive hunderte Angestellte verabschiedet haben. Dabei hatte das Project-Titan-Team unter anderem bereits einen Prototyp eines selbstfahrenden SUV entworfen, der dem Konzept des Mercedes-Benz F015 geglichen hätte und von Angestellten getestet worden war. Auch Pläne für eine eigene Fabrik wären bereits debattiert aber wie weitere hochgesteckte Ziele verworfen worden.