/Tech

Ein SNES-Mini-Hack lässt Nutzer mehr Spiele installieren

WIRED Staff 10.10.2017

Einem Hacker ist es gelungen, eigene Spiele auf der Retro-Konsole SNES Classic Mini zu installieren. Wer das nachahmen möchte, sollte aufpassen: In den meisten Fällen ist das illegal.

Der Hacker Alexey Avdyukhin hat auf GitHub unter dem Nutzernamen ClusterM eine neue Fassung des Programms Hakchi 2 bereitgestellt. Wie schon bei der Vorgänger-Konsole Nintendo Classic Mini ist es damit möglich, mehr Spiele auf dem Gerät zu installieren. Nintendos kompakte Retro-Konsole kommt mit 21 klassischen SNES-Titeln im Speicher. Mit der aus echten Modulen extrahierten Spielesoftware – sogenannten ROMs – kann die Sammlung nun theoretisch erweitert werden.

Da die Hardware der kleinen NES- und SNES-Variante weitestgehend identisch ist, stellte der Hack offenbar keine große Herausforderung dar: Der SNES Classic Mini kann seit Ende September 2017 hierzulande erworben werden – bereits seit dem 8. Oktober gilt die Konsole als gehackt. Die ROMs müssen für die Verwendung mit dem SNES Classic Mini lediglich in ein anderes Format umgewandelt werden. Laut Avdyukhin soll das mit rund 75 Prozent der Titel problemlos funktionieren.

Super Mario World, Zelda: A Link to the Past, F-ZERO, Super Mario Kart – die bekanntesten Super-Nintendo-Klassiker aus den 90er Jahren sind bereits ab Werk auf der Konsole vorhanden. Avdyukhin ist es jedoch gelungen, Emulatoren anderer Konsolen wie dem SEGA Mega Drive, dem Game Boy und dem Atari 2600 auf dem Gerät unterzubringen.

Einfach so legal ist das Installieren von weiteren Spielen jedoch nicht. Obwohl viele dieser Retro-Titel mehr als 20 Jahre alt sind, besitzen die Spielestudios noch immer die Urheberrechte an ihnen. Besitzer des SNES-Mini dürfen also nur jene ROMs auf dem Gerät installieren, die sie selbst von eigenen Modulen exportiert haben – quasi als Privatkopie. Nicht wirklich praktikabel, wenn man kein Experte ist.

Hier entsteht für viele Fans ein Dilemma: Für die weniger bekannten Retro-Games gibt es oftmals keine legale Möglichkeit mehr, sie für moderne Konsolen zu kaufen. Es bleiben die Original-Module – und die gibt es oft nur für viel Geld als Sammlerstück. ROMs und Emulatoren sind deshalb oft die einzige Alternative, um ein obskures Games zu zocken. Auch wenn ihre Programmierer wie Avdyukhin am Rande der Legalität operieren.