/Business

Daimler und Bosch bringen selbstfahrende Autos noch dieses Jahr

WIRED Staff 05.02.2018 Lesezeit 2 Min

Daimler und Bosch wollen noch 2018 selbstfahrende Taxis auf Deutschlands Straßen fahren lassen. Der Konkurrenz hängen die beiden deutschen Firmen damit allerdings noch immer hinterher. Für den Daimler Strategie-Chef ist das kein Problem.

Bereits im vergangenen Jahr gaben die beiden Firmen bekannt, im Themengebiet vollautomatisiertes und fahrerloses Fahren zu kooperieren. Diese Zusammenarbeit sorgt nun für erste Ergebnisse: Wie Daimler-Strategiechef Wilko Stark ankündigte, sollen die ersten Testfahrzeuge noch in diesem Jahr auf öffentlichen Straßen losfahren.

Die sogenannten Level-3-Autos haben noch einen menschlichen Beifahrer dabei, der im Notfall eingreifen kann. Der Start von komplett automatisierten Level-4-Autos ist laut Daimler und Bosch ebenfalls nur eine Frage der Zeit. Der „reguläre Betrieb“ der autonomen Taxis, so Stark, könnte im bestmöglichen Fall Anfang des kommenden Jahrzehnts starten.

Bei der internationalen Konkurrenz scheint die Entwicklung etwas weiter zu sein: Waymo etwa, eine Google-Schwesterfirma, testet bereits mit Erfolg selbstfahrende Taxis. Die beiden deutschen Unternehmen sehen ihren Vorteil darin, dass sie das selbstfahrende Taxi als eigenständiges Gefährt entwickelt haben. Andere Unternehmen nutzen oft ein normales Auto, dass sie anschließend mit einem Tech-Kit zum autonomen Fahren aufrüsten. Von einer solchen „Bastellösung“ wolle man bei Daimler absehen, sagte Stark im Interview mit der Automobilwoche.

Mithilfe autonom fahrender Taxis, für die offenbar Daimlers V-Klasse als Grundlage dient, soll nicht nur der Verkehrsfluss verbessert und die Sicherheit auf Straßen erhöht werden. Zudem könnten die selbstfahrenden Fahrzeuge einen wichtigen Bestandteil für die Carsharing-Dienste von Daimler darstellen. Daimler ist mit Car2Go auf diesem Gebiet Marktführer, per Smartphone könnte somit in nicht allzu ferner Zukunft ein Auto zum eigenen Standpunkt gerufen und benutzt werden.