/Tech

China erlaubt wieder selbstfahrende Autos

WIRED Staff 19.12.2017

Auf einigen Straßen Chinas dürfen autonome Fahrzeuge unter gewissen Bedingungen wieder Testfahrten durchführen. China hatte selbstfahrende Autos zuletzt von den Autobahnen des Landes verbannt, bis neue Regularien geschaffen werden können.

In China registrierte Unternehmen mit einer Sondererlaubnis dürfen künftig unter bestimmten Voraussetzungen wieder autonome Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen testen. Das gehe aus einer Mitteilung der Verkehrsbehörde von Beijing hervor, schreibt Engadget. Damit könnte der seit dem Sommer 2016 bestehende Stopp von selbstfahrenden Autos in China enden — wenngleich die Straßen, auf denen diese nun erlaubt sind, noch nicht festgelegt wurden.

Das temporäre Verbot selbstfahrender Autos auf den Autobahnen Chinas war aus Sicherheitsgründen verhängt worden und sollte laufen, bis sich Polizei, Politik und Autohersteller auf neue Regeln geeinigt haben. Diese scheint es nun zu geben und sie beinhalten unter anderem die Verpflichtung zu einer Haftpflichtversicherung und einem menschlichen Sicherheitsfahrer für Notfälle hinter dem Steuer.

Die Durchsetzung des Verbots selbstfahrender Autos war durchaus lückenhaft: Baidu hatte erst im Sommer seine Technologie demonstriert — was zu Kritik führte, da dies ein öffentlicher Rechtsbruch war. Schon seit 2013 arbeitet das Unternehmen an autonomen Fahrzeugen, die es gemeinsam mit BMW und anderen Partnern entwickelt und künftig softwareseitig zum Android der selbstfahrenden Autos machen will.

Mit geregelten Testfahrten schließt sich China wieder dem Reigen von Ländern an, in denen für die nächste Revolution im Straßenverkehr geprobt wird. Je mehr unterschiedliche Daten dabei weltweit erhoben werden, desto besser dürften die autonomen Fahrzeuge letztlich werden — zumindest, wenn die beteiligten Firmen ihre Erkenntnisse teilen. Der chinesische Internetkonzern Baidu arbeitet aus diesem Grunde quelloffen — was langfristig ein Vorteil gegenüber geschlossenen Entwicklungen wie der von der Alphabet-Tochter Waymo sein könnte.