/Life

So würden wir die nächste Game-of-Thrones-Folge basteln

Dominik Schönleben 14.07.2017

Okay, zurück nach Westeros – sowohl wir Zuschauer als auch die Helden aus Game of Thrones segeln schließlich dem großen Finale entgegen. Wir dachten uns bei WIRED: Statt langweilige Episoden-Recaps zu schreiben, schauen wir in dieser Staffel jeweils auf die nächste Folge. Wir prophezeien die nächsten großen Szenen der Show! – meinen das aber alles nicht so völlig ernst.

Schwenk auf eine Zombie-Szene mit viel Snow. Auftritt: Chef-Oberbösewicht. Irgend eine namenlose Truppe/Armee/Dorfgemeinschaft wird niedergemacht – von Horden an Monstern – Yeah, Sir, die Lage ist scheiße ernst. Jon Snow weiß ja bekanntlich nicht viel, aber diesmal sieht er zu und bekommt grimmige Routine.

Rolle südwärts. Tyrion betritt zum ersten Mal wieder den Drecksboden seiner Heimat. Pulle Wein in der Hand, schaut auch grimmig. Schaut dann weniger grimmig, weil er den Auftritt der Chef-Superheldin miterlebt: Daenerys Targarian setzt auch zum ersten Mal Fuß in ihr Land. Sie so: „Das ist also Westeros, ob die mir folgen werden?” Er so: „Klar – wir haben Drachen, eine Millionen Karl Drogos, den schlausten Zwerg der Welt, was soll schief gehen?”

Recht hat er, zumindest in dieser Folge: Die alten Mannen des geschlagenen Stannis Baretheon fallen auf die Knie und beugen sich der neuen Königin kampflos – eine feindliche Übernahme vom Feinsten. Wer weiß, vielleicht hat ja Stannis selbst einen Gastauftritt. Warum auch nicht? Seien wir ehrlich: Keiner von uns hat den alten König je wirklich sterben sehen, und mit den Büchern hat das Ganze hier eh nix mehr zu tun.

Sprung nach Königsmund (King’s Landing). Urghs, stimmt da war ja auch noch die Chef-Schreckschraube. Die nervige Tante, die dem geilen Endkampf Gut gegen Böse im Weg steht. Cersei Lannister sah ja am Schluss der vergangenen Staffel schon ein wenig aus wie Severus Snape in Harry Potter – ähnelt jetzt auch die Hauptstadt von Westeros dem Schloss Hogwarts nach der Übernahme durch die Todesser von Voldemort. Ein fantastischer Faschismus sozusagen: Es gibt Geheimpolizei, Denunziantentum, viel schwarze Kleidung. Viel mehr passiert auch gar nicht, der Zuschauer soll jetzt erstmal nur verstehen, wie doof und böse Cersei ist. Kann Daenerys sie bitte jetzt sofort plattmachen? Geduld! Ihr sollt ja die ganze Staffel sehen!

Finale zum Mitnehmen. Alle brauchen ihre Verbündeten, und wir alle warten darauf, dass die neue Herrscherin aus Dorne und Frau der toten Viper endlich auf Daenerys trifft. In einem von George R.R. Martin vorab veröffentlichten Kapitel wurde das angedeutet, auch in der vergangenen Staffel. Am Schluss dieser doch sehr konsolidierenden Folge passiert's! Eine gute Idee, finden wir alle, ist das nicht für Daenerys, aber das ist eine andere Geschichte und die soll in ein anderes Mal erzählt werden.

Die erste Episode der siebten Staffel Game of Thrones gibt es ab dem 17. Juli bei Sky Atlantic HD in deutscher Sprache zu sehen.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden