/Business

Connected Car: BMW und Alibaba arbeiten zusammen

WIRED Staff 21.12.2017 Lesezeit 2 Min

Der deutsche Autobauer BMW und Chinas größter Online-Händler Alibaba wollen gemeinsame Sache machen. Damit soll das Auto zum Teil des Smart Homes werden — und smarte Lautsprecher erhalten.

Mit ihrer Partnerschaft wollen die BWM Group und Alibaba zunächst in China neue Wege der Vernetzung von Heim und Auto beschreiten: Das Fahrzeug wird damit zum IoT-Gerät und liefert der Cloud Daten, die der Nutzer bei Bedarf abruft. Gleichzeitig soll die HiFi-Anlage des Autos die Fähigkeiten eines Smartlautsprechers erhalten, schreibt Alibaba in einer Mitteilung.

Das Auto soll laut Alibaba zur Erweiterung des smarten Zuhause werden und so die Lebensqualität der Kunden verbessern. So kann der Nutzer künftig seinen smarten Lautsprecher fragen, wie viel Benzin sich noch im Tank befindet und ob diese Menge für einen geplanten Trip genügt. Im Gegenzug kann er auch unterwegs auf Dienste von Alibabas Assistenzsystem zugreifen oder IoT-Geräte aus der Ferne steuern.

Es ist nicht die erste Partnerschaft des chinesischen Konzerns mit einem ausländischen Autohersteller: Mit Ford hatte Alibaba bereits eine ähnliche Partnerschaft geschlossen, bei der KI, Cloud Computing und IoT-Funktionalität im Vordergrund stehen. Ford hat indes auch mit Amazon einen Deal, der Amazons digitale Assistentin Alexa in die Fahrzeuge von Kunden bringt. Fans vernetzter Haushalte können wohl künftig damit rechnen, dass auch ihr Auto Teil des Ökosystems wird.

Die Vernetzung von BMWs und Alibabas Smart-Home-Systemen soll ab der ersten Jahreshälfte 2018 bei allen Neuwagen des Autobauers in China integriert sein. Als Marktführer in Chinas Online-Handel ist Alibaba mit deutlicher Marktmacht ausgestattet und dürfte das Feature entsprechend an sehr viele Kunden bringen können.