/Tech

Wenn der neue Job nur einen Swipe entfernt ist

Cindy Michel 27.10.2017

Die zeitintensive und nervenaufreibende Suche nach einem Job will ein israelisches Startup angenehmer machen: Mit der App Workey sollen Nutzer einfach und schnell durch für sie passende Stellenangebote swipen können – wie durch potenzielle Dates bei Tinder.

Die Suche nach einer neuen Stelle kann oft selbst zu einer Vollzeitbeschäftigung werden. Man wälzt sich durch die Anzeigen und Inserate in den Tageszeitungen, checkt stündlich seine Netzwerkprofile oder scrollt sich durch Online-Jobbörsen. Sollte man ein scheinbar passendes Angebot gefunden haben, müssen E-Mails und persönliche Anschreiben mit der Bitte um einen Vorstellungstermin formuliert und abgeschickt werden. Wer schon eine Anstellung hat und nur einmal seinen karrieretechnischen Marktwert testen oder über den eigenen beruflichen Tellerrand hinausblicken will, der wird für die Jobsuche einige Nachtschichten einlegen müssen.

Das könnte sich mit der App Workey vom gleichnamigen israelischen Startup ändern. Denn das Unternehmen will die Jobsuche sowohl erleichtern als auch effektiver gestalten. Dafür setzt die junge Firma auf Künstliche Intelligenz. Mit der App sollen Nutzer nicht einfach nur nach Angeboten suchen, sondern bekommen auf sie maßgeschneiderte vorgeschlagen.

Dafür müssen die Job-Suchenden vor dem ersten Login ein Profil anlegen, in dem sie ihre beruflichen Erfahrungen sowie ihre Stärken und Talente angeben. Anschließend legen sie einen Ort inklusive Umkreis fest, wo sie gerne arbeiten würden.

Eine KI und analytische Software vergleicht dann die Angaben mit den Angeboten auf dem Tech-Stellenmarkt. So übermittelt die App den Nutzern eben nicht nur offene Stellen, die mit der Berufsbezeichnung übereinstimmen, sondern Angebote, die zu ihren Stärken, Talenten und Erfahrungen passen. Auch den beruflichen Hintergrund der Suchenden sowie Firmenkulturen will Workey miteinander vergleichen. Basierend auf dieser Analyse ordnet die App den Jobsuchenden potentielle Arbeitgeber zu. Firmen und Unternehmen können sich via Workey direkt mit passenden Kandidaten in Verbindung setzen und um ein Treffen bitten. Der Nutzer entscheidet dann, ob er auf seinem Smartphone nach rechts für „mehr Infos“ swiped oder die Anfrage mit einem „nicht interessiert“ anonym wegwischt.

Die App, die in ihrem Anwendungskonzept sehr an Tinder erinnert, wird in den USA und Israel vor allem von Berufstätigen genutzt, die einfach immer wieder mal nach neuen beruflichen Herausforderungen oder Aufstiegschancen Ausschau halten. „Die meisten Menschen suchen nach Arbeit, ohne überhaupt zu wissen, wie wertvoll sie wirklich sind oder ohne ihr komplettes Potenzial auszuschöpfen“, sagt Ben Reuveni, Mitgründer und CEO bei Workey. „Unsere App soll den Leuten im Tech-Business nicht nur aufzeigen, wie und wo ihre Fähigkeiten benötigt werden, sondern sie auch gleich sowie diskret zu den Leuten bringen, die genau das suchen, was sie zu bieten haben.“

Über 300 Unternehmen wie etwa WeWork, Dell EMC, Oracle oder auch Yahoo arbeiten bereits mit Workey und finden neue Talente für ihr Unternehmen über den Swipe-Modus. Bislang verbindet Workey den User nur mit Unternehmen in den USA und Israel.