/Tech

VW schickt ein E-Auto zum Pikes Peak

WIRED Staff 26.03.2018

Der deutsche Automobilhersteller hat bekanntgegeben, bei dem Traditionsrennen Pikes Peak mit dem Elektrowagen I.D. R Pikes Peak anzutreten. Ein paar seiner Funktionen dürften allerdings auch in künftigen Elektroautos von VW verwendet werden.

Die Motorsportabteilung von Volkswagen hat mitgeteilt, mit einem neuen Elektroauto beim Bergrennen Pikes Peak antreten zu wollen. Das elektronisch angetriebene Vehikel soll laut VW demonstrieren, dass das Unternehmen auch im Bereich der E-Mobilität aktiv ist, wie Motorsport Total berichtet.

Der Rennwagen passt nicht ganz zu den anderen Outdoor-Wagen von VW Motorsport. Der Prototyp soll aber bei dem Traditionsrennen einen neuen Streckenrekord für Elektroautos aufstellen. Das Rennen fand 1916 zum ersten Mal statt und zählt aufgrund der 156 Kurven umfassenden Bergstrecke zu den anspruchsvollsten Strecken. Bis 2011 war die Bergstrecke noch geschottert, mittlerweile ist sie komplett asphaltiert. Die 20 Kilometer lange Strecke startet in Colorado Springs im Bundesstaat Colorado und endet auf dem Gipfel des namensgebenden Pikes Peak in 4.300 Metern Höhe.

Der I.D. R Pikes Peak wurde extra für dieses Rennen konzipiert, viele Details gibt es allerdings noch nicht. So ist lediglich bekannt, dass es über einen Allradantrieb und über eine „innovative Batterie- und Antriebstechnik“ verfügt. Ob dies ausreicht, um den aktuellen Streckenrekord eines Elektroautos zu brechen, wird sich zeigen. Aktuell wird dieser von Rhys Millen gehalten, der 2016 die Strecke mit dem Prototypen e0 PP100 in 8 Minuten und 57.118 Sekunden bewältigte.

Die Motorwelt scheint auf jeden Fall angetan vom I.D. R Pikes Peak. Laut VW gab es schon mehrere Anfragen von anderen Rennveranstaltern. Nach dem Pikes Peak im August soll der Wagen anschließend noch bei anderen Rennen zu sehen sein. Der I.D. R Pikes Peak soll mit den Auftritten auch die Aufmerksamkeit auf die neue I.D. Reihe von VW lenken: Mit dem Elektrobulli I.D Buzz, dem Mittelklassewagen I.D Vizzion sowie dem Crossover-Fahrzeug I.D. Crozz und dem VW I.D. sind bereits vier Fahrzeuge in Planung, die nach und nach ab 2019 auf den Markt kommen sollen.