/Tech

Die US-Marine benutzt Xbox-Gamepads in ihren U-Booten

WIRED Staff 25.09.2017

Die Periskope von US-Unterseebooten werden künftig mit Gamepads aus dem Hause Microsoft gesteuert: Die Controller der Xbox 360 sind günstiger und komfortabler als bisherige Steuerungssysteme.

Xbox-Gamepads werden demnächst bei einigen U-Booten zur Steuerung des Integrated Imaging Systems, also des Periskops, verwendet. Die Vorteile sind vielfältig: Das bisherige Steuerungssystem, das einem Hubschrauber-Kontrollhebel nachempfunden war, galt unter neuen Rekruten als schwer, unhandlich und schwierig zu erlernen. Das dürfte sich laut The Verge nun ändern.

Beim Gamepad können meist ohnehin spielebegeisterte Neulinge in Minuten angelernt werden. Weitere große Vorteile sind Preis und Verfügbarkeit: Das bisherige System kostete die Navy pro Stück 38.000 Dollar, ein Controller von Microsoft nur 20 Dollar. Noch dazu lässt sich Ersatz überall auf der Welt schnell und einfach beschaffen.

Zunächst wird als erstes Schiff der US-Flotte die USS Colorado mit einem Xbox 360 Controller ausgestattet: Das U-Boot der Virginia-Klasse wird im November in Dienst gestellt. Andere U-Boote dieses Typs werden nach und nach auf die Periskopsteuerung per Gamepad umgestellt. Dies passt zum Gesamtkonzept der Virginias, die als moderner und günstiger Ersatz der Seawolf-Klasse eingeführt werden.

Es ist nicht der erste Einsatz von Videospiel-Controllern beim US-Militär. Bereits seit 2007 nutzt die Truppe Xbox 360 Controller zur Steuerung von Drohnen sowie von Robotern in der Bombenentschärfung, wie sich bei WIRED US nachlesen lässt. Für neue Rekruten stellt dies eine natürliche und gewohnte Steuermöglichkeit dar. Die Navy will demnächst auch Touchscreens auf ihren Schiffen installieren und so weiter Kosten und Ausbildungszeit einsparen. Wie gut sich die günstigere Technik vom zivilen Markt in der militärischen Umgebung bewähren wird, muss sich dann zeigen.