/Apps

Instagram setzt jetzt auf genervte Youtuber

WIRED Staff 21.06.2018 Lesezeit 4 Min

Eine Milliarde Nutzer hat Instagram jetzt. Darauf kann sich die Facebook-Tochter schon etwas einbilden. Aber es sollen noch mehr werden. Dafür soll nun auch IGTV sorgen – ein Instagram für lange Videos und enttäuschte Youtuber.

Im Facebook-Universum sind eine Milliarde Nutzer eigentlich keine Seltenheit mehr. Bereits WhatsApp, der Messenger und natürlich Facebook selbst haben diese Marke geknackt. Daher gehört es fast schon zum guten Ton, dass auch Instagram nun mit dieser magischen Zahl protzen kann. Jeder von dieser Milliarde Menschen soll mindestens einmal im Monat die Foto- und Videoclip-App öffnen. Mit diesem Erfolg soll jetzt auch ein neues Experiment starten. Nämlich IGTV.

From our CEO @kevin: “Today, we have two big announcements to share. First, Instagram is now a global community of one billion! Since our launch in 2010, we’ve watched with amazement as the community has flourished and grown. This is a major accomplishment — so from all of us at Instagram, thank you! Second, we’re announcing our most exciting feature to date: IGTV, a new app for watching long-form, vertical video from your favorite Instagram creators, like LaurDIY (@laurdiy) posting her newest project or King Bach (@kingbach) sharing his latest comedy skit. While there’s a stand-alone IGTV app, you’ll also be able to watch from within the Instagram app so the entire community of one billion can use it from the very start. IGTV is different in a few ways. First, it’s built for how you actually use your phone, so videos are full screen and vertical. Also, unlike on Instagram, videos aren’t limited to one minute. Instead, each video can be up to an hour long. We made it simple, too. Just like turning on the TV, IGTV starts playing as soon as you open the app. You don’t have to search to start watching content from people you already follow on Instagram and others you might like based on your interests. You can swipe up to discover more — switch between “For You,” “Following,” “Popular” and “Continue Watching.” You can also like, comment and send videos to friends in Direct. Also like TV, IGTV has channels. But, in IGTV, the creators are the channels. When you follow a creator on Instagram, their IGTV channel will show up for you to watch. Anyone can be a creator — you can upload your own IGTV videos in the app or on the web to start your own channel. Instagram has always been a place to connect with the people who inspire, educate and entertain you every day. With your help, IGTV begins a new chapter of video on Instagram. We hope it brings you closer to the people and things you love. IGTV will be rolling out globally over the next few weeks on iOS and Android.

A post shared by Instagram (@instagram) on

Bei IGTV handelt es sich weniger um einen eigenständigen Dienst, sondern eher um eine Zusatz-App. Denn die macht es möglich, Videos mit Längen von bis zu einer Stunde auf das normale Instagram zu laden – wo die Maximallänge eines Videos bislang bei 60 Sekunden liegt. „Es wird möglich sein, diese Videos in der Instagram-App zu schauen“, versichert Kevin Systrom, Co-Gründer und Chef von Instagram. „Dadurch kann es die Gemeinschaft von einer Milliarden Menschen gleich von Beginn an nutzen.“

Eine breite Zielgruppe

Aber IGTV soll gleichzeitig auch eine eigene Nutzerschaft ansprechen, die mit Instagram sonst vielleicht nichts anfangen kann. Gleich nach dem Starten der App sollen Clips abgespielt werden. „Ganz wie bei einem Fernseher“, sagt Systrom. Nur eben im typischen 9:16-Hochformat. Dadurch solle der Nutzer nicht erst nach Inhalten von Leuten suchen, denen er folgt, sondern bekommt diese unmittelbar geliefert. Aber natürlich würde die App auch Inhalte empfehlen, die gefallen könnten oder oft geschaut werden. Freilich sollen sich alle Videos dazu kommentieren und an Freunde verschicken lassen.

Unzweifelhaft fischt Instagram mit IGTV nach Nutzern, die sonst eher Youtube konsumieren – und von Googles Videodienst frustriert sind. Denn zahlreiche Youtuber beklagen bereits seit Monaten, dass die Gewinn- und Verdienstmöglichkeiten immer geringer würden, die Richtlinien sie zunehmend einengen oder Youtube zu wenige täte, um sie zu unterstützen. Nutzer beklagen hingegen, dass sie nicht mehr die Videos finden, die sie schauen wollen oder der Dienst einfach dahinsiche.

Ob IGTV wirklich der große Wurf und erfolgreiche Schritt für Instagram wird? Bleibt abzuwarten. Aber es dürften sich einige Youtuber finden, die mit dem neuen Dienst gerne herumexperimentieren – und nun dort Gadgets auspacken und testen, Schminktutorials zeigen oder aktuelle Geschehnisse kommentieren. Bereits über die kommenden Wochen soll IGTV weltweit für iOS- und Android-Geräte ausgerollt werden.