/Tech

Diese Augmented-Reality-App macht unsichtbare Signale sichtbar

Benedikt Plass-Fleßenkämper 28.08.2015

Wir sind umgeben von Informationen, sie fliegen als Funkwellen unsichtbar um uns herum. Die Augmented-Reality-App The Architecture of Radio des niederländischen Künstlers Richard Vijgen macht sie nun sichtbar und kreiert so die Infosphäre.

Radio, WLAN, Mobilfunkmasten, Bluetooth oder handelsübliche Kabel: Sie alle senden für das menschliche Auge unsichtbare Signale aus und füllen die Luft förmlich mit Daten. Die iPad-App The Architecture of Radio des niederländischen Künstlers Richard Vijgen macht die Sender nun sichtbar, versteckt aber gleichzeitig die Umgebung.

Auf diese Weise kreiert The Architecture of Radio die von Vijgen erfundene sogenannte Infosphäre und schafft eine alternative Realität voll von pulsierenden Wellen und Frequenzen. Das iPad wird zum Fenster in eine fremde, technologische Welt.

Das Programm greift verschiedene Informationsquellen auf, beispielsweise GPS-Daten wie die Standortinformationen von OpenCellID oder Satellitenpositionen auf Basis des NASA-Systems Ephemeris. Aus all diesen Informationen baut The Architecture of Radio schließlich eine wunderschöne Augmented-Reality-Erfahrung, mit deren Hilfe Benutzer die Datenquellen in ihrer Umgebung erstmals sichtbar machen können.

Bislang ist die App noch nicht erhältlich. Sie soll jedoch zwischen September 2015 und April 2016 im ZKM in Karlsruhe erstmals vorgeführt werden. 

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden