/Tech

Heute ist SysAdmin Day! Fünf Tipps zum richtigen Umgang mit euren Admins

Armin Hempel 31.07.2015

Alle zwei Wochen gewährt euch unser Admin Armin Hempel Einblicke in das Leben der Administratoren. Heute ist ein ganz besonderer Tag für ihn – und für euch, wenn ihr schlau seid.

Armin Hempel ist System-administrator, obwohl er Musik- und Theaterwissenschaft studiert hat. Wenn er nicht gerade mit Konsolen und Festplatten-Arrays ringt, schreibt er für WIRED Germany.

Zum 15. Mal jährt sich heute der System Administrator Appreciation Day. Eingeführt vom ehrenwerten Ted Kekatos (@tedkekatos) wird er mittlerweile auf der ganzen Welt gefeiert — zum Beispiel mit Schokolade, Präsentkörben oder Tastaturweitwurf-Wettbewerben. Sicher fragt ihr euch nun, was das soll, warum diese leicht soziophoben Typen aus dem Keller, die ständig nur grummeln, ihren eigenen Feiertag bekommen und wieso ihr denen jetzt auch noch dankbar sein solltet? Dieser Song im Video unten macht euch schlauer.

Kurz gesagt: Arbeiten ohne Admins ist Mist. Sie kümmern sich in kleinen Agenturen und in multinationalen Konzernen liebevoll um unsere Netzwerke und Server, um Cloud-Dienste und um jegliche IT-Infrastruktur, die für unsere Arbeit nötig ist – gern auch nachts oder am Wochenende.

Sie stehen uns zur Seite, wenn wir mal wieder unser Passwort vergessen haben und zeigen uns danach auch noch einen Shortcut, der uns 10 unnötige Mauskilometer pro Jahr erspart. Und sind wir doch mal ehrlich: Systemadministratoren werden im Alltag nicht gerade mit Dankbarkeit überschüttet. Heute ist der Tag, um das zu ändern! Neben den 10 Sätzen, die ihr besser nie zu eurem Admin sagen solltet, folgen hier ein paar Tipps, die eurem Admin wenigstens für einen Tag das Grummeln abgewöhnen und ihn zu einem glücklicheren Menschen machen werden.

#1 Geschenke, Geschenke, Geschenke!
Schenkt eurem Admin doch mal etwas! Der Klassiker ist eine Karte zum SysAdmin Day. Aber seien es Kaffeebohnen, App-Store-Gutscheine, ein Sonic Screwdriver, Aufkleber zur LED-Verdunklung oder eine Mehrfachsteckdose mit USB-Anschluss – kleine Geschenke machen jeden glücklich. Auch alles von Douglas Adams oder Neil Stephenson ist eine gute Idee, denn euer Admin liest vermutlich gern. Aber Vorsicht, ein wenig Recherche ist angesagt! Es besteht die Gefahr, dass er schon einiges davon besitzt. Kleiner Tipp aus Erfahrung: Bitte seht von T-Shirts ab, auf denen „Ich bin root – Ich darf das“, „RTFM“ oder „Bits, Bytes und Bitches“ steht, denn er wird sie nie anziehen, weil sie einfach nicht lustig sind. Wirklich nicht.

#2 Feierabend? Themenwechsel!
Klar, der Admin beschäftigt sich am Liebsten mit widerspenstigen Automaten und der Lösung von besonders kniffligen Computerproblemen. Das macht ihm sogar Spaß, denn ohne eine leicht techno-masochistische Ader und einen ausgewachsenen Helferkomplex sucht man sich diesen Job nicht aus. Nur – Arbeit ist Arbeit und Schnaps ist Schnaps: Lasst ihn heute mal in seiner Pause mit euren Computerproblemen und anderen Ärgernissen in Ruhe. Nur, wenn er selbst damit anfängt, ist es okay, mit ihm beim Feierabendbier über das beste Betriebssystem oder euren nächsten Elektronik-Neukauf zu reden. Auch Themen wie die Vorzüge von Homöopathie und Akupunktur oder die Risiken von Schutzimpfungen solltet ihr heute meiden. Diese Auswahl kommt euch merkwürdig vor? Das ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass ihr diese Punkte in Gegenwart eures Admins lieber nicht anschneidet. Gerade an seinem Ehrentag solltet ihr viel eher einen Kuchen anschneiden!

#3 Hört ihm zur Feier des Abends mal zu!
Wenn Admins reden, ist es zugegeben oft sehr schwierig, ihnen zu folgen. Es fällt ihnen nicht leicht, die richtige Mischung aus Fachbegriffen und Babysprache zu finden, um euch technische Sachverhalte korrekt und dennoch halbwegs verständlich zu erklären. Aber keine Sorge, sie sind bereits mit diesen leeren Blick in euren Augen vertraut, wenn sie davon erzählen. Schlägt die Stimme eures Admins heute jedoch in diesen besonders dringlichen Ton um, in den ihr bereits verfallt, wenn ihr ihn wissen lasst, dass ihr euch seit fünf Minuten nicht in euren Webmail-Dienst einloggen könnt, solltet ihr aufmerksam zuhören und auf seine Ratschläge vertrauen – es wird ihm und euch eine Menge Arbeit ersparen, vor allem, wenn das Wort »Backup« in seinen Ausführungen vorkommt.

#4 Gebt ihm Zeit zum Lernen und ein eigenes Budget!
Admins müssen ständig lernen, denn die IT-Landschaft ändert sich schneller als die Einstellung der SPD zur Vorratsdatenspeicherung. Leider kommen sie selten dazu, weil der Wechsel eurer Mausbatterien manchmal einfach Priorität hat und Fortbildungen darüber hinaus teuer sind. Von der Chefetage kann es deswegen kaum ein besseres Geschenk zum SysAdmin-Day als eine Fortbildung oder die Teilnahme an einer Konferenz geben. Was euren Admin darüber hinaus besonders glücklich macht, ist ein eigenes Budget – auch, wenn ihr nur ein kleines Unternehmen habt, solltet ihr mit ihm darüber reden, am Besten noch heute! Nur wenig ist im Arbeitsalltag nerviger, als wegen jedes USB-Sticks, jedes Updates, wegen Hosting-Rechnungen oder Ersatzteilen nachfragen und Genehmigungen einholen zu müssen. Fällt eine wichtige Komponente aus, schläft euer Admin ohnehin so lange schlechter, bis diese ersetzt ist. Besser, ihr verlängert diese Zeit nicht noch unnötig durch bürokratische Hürden, er wird es euch mit besserer Laune danken.

#5 Verzeiht ihm seine Abwesenheit in Meetings!
Ihr sitzt im Meeting und der Admin hört nicht zu, obwohl ihr gerade über euer Herzensthema, die bald anstehende Betriebsfeier, redet? Oder er rollt schon wieder nur mit den Augen, während ihr das fünfte Super-Cloud-Kollaborations-Tool in diesem Jahr vorstellt und ihn darum bittet, das mal kurz bei allen zu installieren, damit sich jeder ein Bild davon machen kann? Lasst es ihm wenigstens heute durchgehen, denn während er scheinbar teilnahmslos auf seinem Smartphone herumwischt, geht er vielleicht gerade durch die Protokolldateien eurer Server, um sicherzustellen, dass alles gut läuft. Oder er rettet die Welt. Die Probleme, mit denen er konfrontiert ist, richten sich leider nicht nach dem Kalender. Wenn Murphy einmal zuschlägt, ist es garantiert während eines Meetings am SysAdmin-Day.

Zusammengefasst ist heute der eine Tag im Jahr, an dem ihr euren Admins etwas zurückgeben könnt. Der SysAdmin-Day sollte, gemessen an der Bedeutung, die funktionierende Datennetze für jeden Bereich der Gesellschaft haben, ein anerkannter, internationaler Feiertag sein! Ein Tag, an dem ihr die Gelegenheit bekommt, euch nicht nur für funktionierende Systeme zu bedanken, sondern auch für die Verantwortung, die viele tausende Admins tagtäglich für eure Daten, eure Sicherheit und eure Privatsphäre übernehmen. Edward Snowden gilt als leuchtendes Beispiel für einen verantwortungsvollen Administrator; wichtiger ist aber die unermüdliche Arbeit der mehr oder weniger unbekannten Helden an der Konsole, die heute dafür sorgen, dass auch morgen noch alles läuft. Heute habt ihr die Chance, sie alle zu einem Bier einzuladen.

In der letzten Folge „Neues vom Admin“ plädierte Armin für selbstfahrende Autos.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden