/Crowdfunding

Eine Drohne soll die Welt in zehn Jahren von Landminen befreien

WIRED Staff 20.07.2016 Lesezeit 2 Min

Per Kickstarter wollen die Erschaffer der Mine Kafon Drone die Weiterentwicklung ihres Minenräumgeräts finanzieren. Das ferngesteuerte Fluggerät soll versteckte Sprengfallen und Blindgänger vergangener Konflikte 20 Mal schneller und 200 Mal billiger aufspüren und beseitigen, als dies mit herkömmlichen Methoden möglich wäre.

Prototypen der sechsrotorigen Drohne existieren bereits. Mit den anvisierten 70.000 Euro aus der Kickstarter-Kampagne will das Team ihr modulares Fluggerät verbessern, Basisstationen entwickeln, Tests in verschiedenen Umgebungen durchführen und Piloten ausbilden, berichtet The Verge. Das hoch gesetzte Ziel des Projekts ist, die Zahl der Landminen weltweit innerhalb von nur zehn Jahren deutlich zu senken — was mit konventionellen Methoden wie Suchhunden, Minensuchern und Räumfahrzeugen unmöglich wäre.

Eine Minenräumung mit der Mine Kafon Drone findet in drei Schritten statt: Zunächst kartiert die Drohne durch die angehängte Kamera das abzusuchende Gebiet. Als Nächstes wird ein Detektorsystem unter das Fluggerät gehängt, mit dem die Sprengkörper aufgespürt werden, um sie auf der Karte einzuzeichnen. Im dritten Schritt nutzt die Drohne ein Greifarm-Modul, um kleine Sprengzünder an den Minen zu platzieren, um diese kontrolliert zu sprengen.

Weltweit liegen schätzungsweise 100 Millionen Landminen aus. Die meisten davon sind Überreste von Kriegen, die zum Teil bereits Jahrzehnte in der Vergangenheit liegen. Das macht sie umso gefährlicher, da sie schwerer aufzuspüren sind und durch den Zahn der Zeit auch instabiler werden können. Jeden Tag werden weltweit rund zehn Menschen von Landminen verletzt oder getötet – die überwiegende Mehrheit davon sind Zivilisten.

Designer Massoud Hassani, geboren in Kabul und nun in Holland ansässig, hat vor einigen Jahren bereits ein anderes autonomes Minenräumsystem entwickelt: Der Mine Kafon ist ein vom Wind getriebener Ball, der in Wüstenregionen Minen selbstständig und weit weg von gefährdeten Personen auslösen kann. Jetzt will Hassani mit der Drohne den nächsten Schritt in der Modernisierung der Minenräumung gehen.

+++ Mehr von WIRED regelmäßig ins Postfach? Hier für den Newsletter anmelden +++