/Tech

Ein Roboter spielt und lehrt Tischtennis

WIRED Staff 15.01.2018

Ein Roboter hat auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas die Messebesucher begeistert: Forpheus ist riesengroß und spielt gegen Menschen Tischtennis. Dabei steckt die Technik nicht alleine hinter dem Arm mit dem Schläger.

Forpheus, entwickelt von der japanischen Firma Omron, ist etwa drei Meter hoch und steht über einer kleinen Tischtennisplatte. Er verfügt nicht nur über einen Arm, mit dem er einen Schläger schwingt, sondern auch über Kameras zur Ballverfolgung und ein Display auf der gesamten Breite des Netzes. Laut Beobachtern soll der Roboter dabei gutes Tischtennis spielen, allerdings noch nicht auf dem Niveau menschlicher Meister.

Wie Re/Code schreibt, berechnet die KI der Maschine die Flugbahn des Balls anhand von 80 Positionsbestimmungen pro Sekunde und reagiert mit dem Schläger darauf. Das Display auf dem Netz nutzt Forpheus, um die Schläge des menschlichen Mitspielers zu kommentieren und so auch dessen Fähigkeiten zu verbessern. Neben seinem Schlägerarm hat der Roboter noch einen zweiten Arm, um sich den Ball für Aufschläge hochzuwerfen. Neue Bälle bezieht die Maschine dabei aus einem Magazin.

Die Technologie hinter Forpheus und seiner Fähigkeit, einen Ball zu beobachten und schnell darauf zu reagieren, dürfte sich auch in vielen anderen Anwendungsmöglichkeiten nutzen lassen. Als automatisierter Tischtennislehrer ist das Gerät für den Privatbedarf etwas zu sperrig — könnte aber in Vereinen und Sporthallen Platz finden. Die Automatisierung macht auch vor dem Sport keinen Halt — als Entwickler für Industrieautomatisierung wird Omron allerdings auch andere Einsatzorte finden.