/Tech

Die besten Urlaubs-Apps für eure Reise

Leonie Czycykowski 22.06.2016

Der Sommer rückt näher und damit hoffentlich auch euer wohlverdienter Urlaub. Doch heutzutage gilt: Keine Reise ohne Smartphone! Wir haben uns deshalb durch die Vielzahl an Urlaubs-Apps gewühlt, um die nützlichsten Helferlein für euch zu finden.

Wer kennt das nicht: Man hat im Vorfeld mal wieder zu viel Zeit vertändelt und der Flug geht schon morgen früh – jetzt muss noch ganz schnell der Koffer gepackt werden. Und dann heißt es im Hotel wieder: „Wo ist eigentlich meine Zahnbürste?“ Verhindern lässt sich das Entsetzen ganz einfach mit einer Packliste.

Zum Beispiel Packing Pro. Mit dieser App könnt ihr verschiedene Listen anlegen, von noch offenen To-Dos bis hin zum eigentlichen Kofferpacken. Das Tolle dabei: Die App berät euch auch beim Packen und macht passende Vorschläge, je nachdem, ob ihr etwa einen Städtetrip macht oder als Backpacker durch die Lande ziehen wollt. Dazu behält sie sogar Fristen für ein etwaiges Visum im Blick und erinnert euch, wenn diese ablaufen.

Der erste Schritt ist geschafft: der Koffer ist gepackt – und ihr überlegt schon mal, wie ihr das Monstrum elegant aufs Transportband am Schalter schiebt, damit keiner das Übergewicht bemerkt. Klassischer Gewichtstreiber der Vergangenheit: Bücher. Das Problem lässt sich ganz leicht mit einem E-Reader lösen. Reiseführer werden dennoch gerne in Papierform mitgeschleppt. Muss nicht sein! Wir empfehlen euch gleich zwei Apps:

CityMaps2Go liefert euch aktuelles Kartenmaterial, das ihr auf das Smartphone laden und danach auch offline nutzen könnt. Wenn ihr dazu dann euer GPS einschaltet, könnt ihr euch völlig ohne Internetzugang durch die Welt navigieren. Eine prima Ergänzung dazu ist Citymapper.

Der öffentliche Nahverkehr in einem fremden Land kann ziemlich viel Nerven kosten. Citymapper lässt euch eure Routen mit den Öffis im Ausland planen – sogar Uber ist in die App integriert. Das Ganze geht sogar soweit, dass die App ausrechnet, in welchen U-Bahn-Waggon ihr einsteigen solltet, um die Umsteigezeit zu minimieren.

Beide Apps sind kostenlos erhältlich, allerdings limitiert CityMaps2Go die Anzahl an kostenlosen Karten-Downloads, so dass ihr bei höherem Verbrauch eventuell 4,99 Euro zahlen müsst, um unbegrenzten Zugriff zu erhalten.

Für manche Dinge benötigt man dennoch auch im Ausland einen Internetzugang. Dieser ist oft aber entweder nicht vorhanden oder extrem überteuert. Hier hilft euch WifiMapper, das euch ganz einfach den Weg zum nächsten öffentlichen WLAN weist.

Eine andere und viel geselligere Variante, an WLAN zu gelangen, ist der Kontakt zu Einheimischen. Aber wie findet man die? Die iOS-App EatWith soll einheimische Bewohner und Touristen zu einem gemeinsamen Essen zusammenbringen. Wer will, kann Touristen über die App einfach zu sich nach Hause einladen. Ihr erfahrt sogar schon innerhalb der App, was eure Gastgeber zubereiten werden. Eine perfekte Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen und dabei gleich noch einen Einblick in das einheimische Leben vor Ort zu erhalten.

+++ Mehr von WIRED regelmäßig ins Postfach? Hier für den Newsletter anmelden +++

Nach all den schönen Apps und digitalen Helfern muss man ehrlicherweise zugeben, dass wir alle viel zu viel Zeit mit dem Smartphone verbringen. Da wäre der Urlaub doch eigentlich eine passende Gelegenheit, das zu ändern. So ganz ohne Erreichbarkeit ins Ausland zu verschwinden, das wollen aber die wenigsten. Hier empfiehlt sich die App The Big Red Stop. Mit ihr könnt ihr einen Zeitrahmen definieren, in dem sämtliche Benachrichtigungen deaktiviert werden sollen.

Nun könnte man argumentieren: Schalt die Kiste doch einfach ganz ab! Die App bringt aber einen klaren Vorteil mit sich: Wer euch während der Ruhezeit über Facebook oder Twitter anschreibt, erhält eine automatische Notification, die auch gleich verrät, ab wann ihr wieder verfügbar sein werdet.

Ihr habt noch nicht genug? Hier sind unsere App-Tipps aus dem vergangenen Jahr

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden