Data Analytics Academy – versteckte Business-Potenziale erkennen und nutzen

08.01.2018 Lesezeit 5 Min

Viele Unternehmen sitzen auf einem wertvollen Schatz, ohne es zu ahnen. Gemeint sind jedoch nicht vergessene Kisten voll Gold oder Silber, sondern ungenutzte, große Datenmengen, in denen sich bedeutende, businessrelevante Informationen verbergen. Vorausgesetzt, man filtert die Daten entsprechend und kombiniert und interpretiert sie richtig. Um diese versteckten Big-Data-Potenziale bei Unternehmen zu erkennen und für Business Cases zu nutzen, schult PwC hierarchie- und bereichsübergreifend Mitarbeiter in der hauseigenen Data Analytics Academy. Mit beeindruckenden Ergebnissen, wie der Fall von David Benjamin Lecomte, Senior Consultant bei PwC, zeigt: Er und sein Team entwickelten im Rahmen der Data Analytics Academy durch intelligente Zusammenführung von zuvor ungenutzten Daten eine Lösung, die für die Rechnungsprüfung von großen Teilen der Gastronomiebranche von Nutzen sein könnte.

Diplom-Kaufmann Lecomte ist seit 2012 in der Prüfungsabteilung von PwC tätig und hatte vor seiner Teilnahme an der rund vierwöchigen Data Analytics Academy – wie die meisten Teilnehmer – weder einen expliziten IT-Background noch Kenntnisse in der Datenaufbereitung mit Data Analytics Tools. „Es geht bei der Data Analytics Academy aber auch nicht darum, IT-Spitzenkräfte auszubilden. Mitarbeiter, die wie ich mehr einen Business-Background haben, kennen die konkreten Bedürfnisse der Kunden sehr gut. Deshalb macht es Sinn, uns dafür zu sensibilisieren, wie man mit Methoden der Datenanalyse Mehrwerte für Firmen schafft“, sagt Lecomte und betont: Sein Umgang mit digitalen Technologien habe sich dank der Academy insgesamt nachhaltig verbessert. „Wenn ich heute ein neues Mandat bekomme und große digitale Datenmengen sehe, überlege ich direkt: Welches Problem könnte sich mit diesen Informationen lösen lassen und welche digitalen Tools stehen mir zur Verfügung.“

Alle Lines of Service (LoS) können an der Akademie teilnehmen.

Rund alle drei Monate veranstaltet PwC eine Data & Analytics Academy, die sich über mehrere Wochen erstreckt. In den ersten vier Wochen erhalten die Teilnehmer mehrere virtuelle Schulungen in fortgeschrittenen Tools zur Datenanalyse sowie einen ganzen Trainingstag, an dem die gewonnen Erkenntnisse vertieft werden. Natürlich darf auch die praktische Umsetzung des Gelernten nicht fehlen: Im Anschluss an die Lernphase haben die Teilnehmer vier Wochen Zeit, ihren konkreten Business Case zu bearbeiten. Dabei stehen ihnen ausgebildete Data&Analytics Experten aus dem PwC internen Helix-Team bei technischen und inhaltlichen Fragen zur Verfügung. Die Teams mit den besten Strategien für eine Problemlösung dürfen ihre Ideen am Ende vor einer Jury präsentieren.

Lecomte und sein fünfköpfiges Team widmeten sich in den Use Cases ihrer Academy einer namhaften Schnellrestaurantkette. „Das Unternehmen ist ein langjähriger PwC-Kunde im Bereich Abschlussprüfung, und wir wussten, dass sie nicht das gesamte Potenzial ihrer Daten ausschöpfen“, erklärt Lecomte. Nachdem im ersten Schritt eine zeitgemäße Visualisierung der vorhandenen Daten umgesetzt wurde, fokussierte sich die Gruppe auf ein Problem, das alle Schnellrestaurants haben: die Verifizierung der Mehrwertsteuersätze. Je nachdem, ob ein Kunde to go isst oder im Restaurant, fallen ermäßigte sieben Prozent Mehrwertsteuer oder der volle Satz an. „Das Finanzamt zweifelt die Umsätze bei solchen Ketten oft an und vermutet, dass die Mitarbeiter öfter To-go-Essen buchen, als es tatsächlich geordert wird. Ein Riesenthema in der Branche“, weiß Lecomte.

David Benjamin Lecomte, Senior Consultant und Steuerberater bei PwC

Was seinem Team letztlich den ersten Platz ihrer Data Analytics Academy sicherte, war die Idee, die einzelnen Umsatzdaten mit den Wetterdaten der jeweiligen Tage zu kombinieren. „Mithilfe der taggenauen Daten des Deutschen Wetterdienstes für den relevanten Zeitraum konnten wir beweisen: An Regentagen gehen die To-go-Umsätze drastisch in den Keller. Somit hatte unser Kunde zum ersten Mal eine Grundlage, um zu beweisen, dass es ein System gibt hinter den getätigten Abrechnungen und die Kassierer nicht einfach wahllos zugunsten ihres Unternehmens entscheiden“, sagt Lecomte. Die Beweislast liege nun erst einmal wieder aufseiten des Finanzamts.

Der Durchbruch mit den Wetterdaten beweist laut Lecomte mittlerweile auch, dass die Data Analytics Academy für PwC eine große Chance bietet, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Denn der Kunde nahm die Idee nicht nur dankbar auf, sondern weitete auch gleich die Zusammenarbeit mit PwC aus. Außerdem sollen nun andere Schnellrestaurantketten auf die bei PwC entwickelte Methode aufmerksam gemacht und als Neukunden gewonnen werden. David Benjamin Lecomte freut sich derweil bereits auf die nächste Data Analytics Academy im Februar – er steht neuen Teilnehmern als Mentor zur Verfügung und ist Teil der Jury.

Das Next Digital Leader Network von WIRED und PwC:

WIRED und die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC rufen in Kooperation ein Netzwerk-Programm für junge Studenten und Young Professionals ins Leben, um die „Next Digital Leader“ in Deutschland zu fördern. Für die ausgewählten Mitglieder des Netzwerks gibt es diverse Veranstaltungen – von Hand-On-Support durch digitale Professionals über Lunch-, Dinner- und After-Work-Events sowie verschiedene Workshop-Formate bis hin zum großen Next Digital Leader Summit, einem Konferenzformat, auf dem die ausgewählten Mitglieder des Netzwerks mit nationalen und internationalen Größen aus der deutschen Wirtschaft zusammenkommen und sich ganz direkt austauschen können.

Weitere Informationen zum Network findest du hier.

Klicke hier für weitere spannende Artikel rund um das Network und zu Kernthemen der Digitalisierung.