/Tech

SpotMini ist bereit zum Gassigehen

WIRED Staff 14.11.2017

Noch immer kein Kopf, dafür aber deutlich flüssigere Bewegungen als bei seinem Vorgänger: Der Roboter- und Rüstungskonzern Boston Dynamics hat an seinem hundeähnlichen SpotMini gearbeitet. Gelb verschalt stakst er durchs aktuelle Video.

Der neue SpotMini ist in den 24 Sekunden des Videos nur kurz zu sehen: Er läuft ins Bild, beugt sich dann ähnlich wie ein kopfloser Hund zur Kamera herunter, trippelt ein Stück zur Seite und verschwindet dann im Trab um eine Mauer herum aus dem Bild. Die Ankündigung „coming soon“ lässt darauf schließen, dass das noch nicht alles war — weitere Erklärungen gibt es nicht.

Im letzten Jahr hatte SpotMini noch keine so große Außenverkleidung, dafür aber in einer gezeigten Variante einen ausfahrbaren Greifarm. Mit diesem konnte er in einem damals gezeigten Video unter anderem eine Küche aufräumen und sich selbst aufrichten, nachdem er über eine Banane gestolpert war. Die neueste Version erinnert viele Beobachter im Netz unter anderem in den Kommentarspalten zum entsprechenden Artikel auf heise online an die aus HalfLife 2 bekannten bionischen Kampfroboter namens Hunter, nur mit vier statt drei Beinen.

Boston Dynamics zeigt seine Roboter seit Jahren zunächst als unkommentierte Videos. Der zweibeinige Atlas etwa überraschte im Jahr 2015 durch einen Waldspaziergang; ein Nachfolger wurde zum Viral-Erfolg, als ein Mensch mit einem Stock ihn wiederholt umstieß, um seine Aufrichtefähigkeiten zu demonstrieren.

Mutterkonzern Alphabet hatte Boston Dynamics aus dem Portfolio geworfen und an SoftBank verkauft. Offenbar laufen die Entwicklungen in den Labors in Massachusetts ungeachtet dessen weiter.