/Tech

Amazon öffnet Alexa für deutsche Entwickler

WIRED Staff 08.02.2017

Endlich können auch die hiesigen Entwickler ihre Endgeräte mithilfe des Alexa Voice Service (AVS) ohne größeren Aufwand mit Amazons digitalem Assistenten ausstatten. Das dürfte die Verbreitung von Alexa weiter vorantreiben.

Mit dem Alexa Voice Service ermöglicht Amazon den Geräteherstellern die Integration des Sprachassistenten in ihre eigenen smarten Produkte. AVS ist ein kostenloser, Cloud-basierter Service, der den Hardware-Entwicklern die notwendigen Programmierschnittstellen bietet. Wie unter anderem VentureBeat berichtet, ist dieser Service nun auch im deutschsprachigen Raum und mit britischem Englisch verfügbar.

Mit dem kostenlosen Angebot an die Entwickler verfolgt Amazon die Strategie, Alexa weiter zu verbreiten — zum Beispiel in Smart Home-Geräten etwaiger Drittanbieter. Bis dato verhielt es sich so, dass AVS streng genommen nur für die Amazon-eigenen Echo-Systeme die Grundlage bildete. Seit der diesjährigen CES ist jedoch klar, dass Amazon seinen Assistenten in möglichst vielen Endgeräten und auch im Verbund mit Autos sehen will. AVS selbst fand in jüngerer Vergangenheit bereits in einem Smart Speaker aus dem Hause Lenovo Anwendung.

Die Strategie ist eigentlich nicht neu: Schon 2015 trat Amazon mit Entwicklern in Kontakt, um den Weg für die geräteübergreifende Anwendung des Sprachassistenten zu ebnen. Dass der Alexa Voice Service nun auch für die deutschen Entwickler verwendbar wird, heißt übrigens nicht, dass auch sämtliche mit Alexa verbundenen Dienste hierzulande funktionieren: Verkehrsberichte und Kindle-eBooks liest Alexa zum Beispiel auch weiterhin nur in den USA vor. Eine entsprechende Liste mit den verfügbaren Diensten legte TechCrunch vor.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden