/Tech

AlphaGo: Googles KI hat den Wettstreit vorzeitig entschieden

WIRED Staff 26.05.2017

Der Go-Weltmeister Ke Jie musste sich auch im zweiten Spiel gegen seinen artifiziellen Herausforderer geschlagen geben. Damit ist der „The Future of Go Summit“ vorzeitig entschieden. Google ist mit der Veranstaltung trotzdem nicht zufrieden.

Die Prognosen waren bereits nach dem ersten klaren Sieg von AlphaGo über den jungen Weltmeister Ke Jie ziemlich eindeutig. Dass der menschliche Spieler noch einen Sieg gegen die KI erringen würde, hatten seitdem die wenigsten erwartet. Dabei gab der 19-Jährige sein Bestes und vermied in den ersten 50 Zügen einen Nachteil gegen das von der Google-Tochter DeepMind entwickelte Go-Programm. Der DeepMind-Programmierer David Silver berichtete sogar, dass AlphaGo nach einer Stunde Spielzeit einen kleinen Vorteil aufseiten Ke Jies ausgemacht hatte.

Im weiteren Verlauf des Spiels muss dem menschlichen Go-Spieler aber doch ein Fehler unterlaufen sein. Immer wieder fasste er sich an die Brust und dachte angestrengt nach. Gut drei Stunden nach dem ersten Zug gab er die Partie und damit auch das Turnier auf. Ein letztes Match der beiden findet am morgigen Samstag statt. In der Zwischenzeit werden im Rahmen des „The Future of Go Summit“ fünf weitere Go-Profispieler gegen die KI antreten.

Mit dem Turniersieg scheint festzustehen, dass künstliche Intelligenzen die menschlichen Spieler auch in dieser Disziplin überflügelt haben. Im Schach ist das bereits vor Jahren geschehen. Google ist mit der Veranstaltung dennoch nicht glücklich: Wie WIRED US berichtet, hatte das Unternehmen mit dem Go-Gipfel in Wuzhen auch den eigenen Stand in China festigen wollen. Das chinesische Staatsfernsehen hatte sich kurz vor dem Start der Veranstaltung jedoch gegen eine Übertragung entschieden.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden