/Science

Drei neue Besatzungsmitglieder kommen auf der ISS an

WIRED STAFF 16.12.2015

Seit Dienstag ist die Besatzung der Internationalen Raumstation bei sechs Personen. Innerhalb des nächsten halben Jahres ist die Durchführung von mehr als 250 wissenschaftlichen Untersuchungen geplant.

Die bisherige Crew der Internationalen Raumstation wurde mit dem Amerikaner Tim Kopra, Yuri Malenchenko von der Russian Federal Space Agency sowie dem Briten Tim Peake ergänzt. Peake ist dabei der erste Brite, der die ISS betreten hat. Die drei Astronauten starteten vom Baikonur Cosmodrome in Kasachstan und dockten nach einer sechsstündigen Reise manuell an die Station an. 

Das manuelle Andockmanöver war dabei nicht geplant, aufgrund des Ausfalls eines Systems jedoch unumgänglich. Nach zehn Minuten manueller Steuerung konnte sich das Sojus-Raumschiff an der Station ankoppeln. Das Team der „Expedition 46“ beschäftigt sich neben Untersuchungen in den Bereichen der Biologie, Erd-Wissenschaft und der Entwicklung von Technologie auch mit mikrobischen Veränderungen im Weltall: Dabei werden mikrobielle Analyseverfahren angewandt, um die Veränderung von Mikroorganismen auf der Oberfläche und in der Atmosphäre der Raumstation zu erforschen, wie die NASA angibt. Es gibt etliche Mikroben an der Raumstation, welche sich nicht nur schwierig bei der Reinigung erweisen, sondern zudem eine Gefahr für die Gesundheit der Crewmitglieder darstellen könnten. Die Erforschung soll zeigen, ob sich die Mikroben im Weltall anders verhalten als beispielsweise auf der Erde und welche Schlussfolgerungen daraus zu ziehen sind.

Die Neuankömmlinge werden bis Anfang Juni 2016 auf der ISS bleiben. Ihre drei Kollegen, Scott Kelly von der NASA sowie Sergey Volkov und Mikhail Kornienko von der Roscosmos (Raumfahrtbehörde der Russischen Förderation) dagegen verlassen die ISS nach ihrem einjährigen Aufenthalt bereits Anfang März. Die ISS wird seit 2000 kontinuierlich von Astronauten bewohnt. Mehr als 200 Leute aus insgesamt 15 Ländern haben auf der Raumstation mehr als 1.700 Forschungsprojekte durchgeführt. 

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden