/Social Media

Twitter bringt eine Lesezeichenfunktion für alle

WIRED Staff 01.03.2018 Lesezeit 2 Min

Einen Tweet konnten Twitter-Nutzer bisher nur durch einen Like für später markieren. Jetzt gibt es eine Bookmark-Funktion für alle Mitglieder.

Die neue Twitter-Funktion war bereits bei einigen Nutzern zum Test freigeschaltet worden. Wie The Verge berichtet, steht sie nun allen Mitgliedern der Plattform zur Verfügung: Mit einem neuen Icon unterhalb des Tweets lässt sich dieser für später markieren. Anders als beim klassischen Like ist diese Aktion nicht öffentlich sichtbar und wird nicht als Interaktion mit dem Tweet gewertet — das Feature ist vor allem sinnvoll, wenn jemand eine Aussage markiert, die absolut nicht seiner Überzeugung entspricht. Der markierte Tweet taucht natürlich auch nicht in der Timeline des Markierenden auf.

Twitter arbeitet in den letzten Jahren daran, den Dienst für seine Nutzer zu verbessern und von seinen SMS-basierten Wurzeln loszukommen. Die Erweiterung der maximalen Tweet-Länge auf 280 Zeichen war dafür ebenso ein Schritt, wie das Threads-Feature, mit dem sich Inhalte über mehrere Postings einfacher und übersichtlicher gestalten lassen. Jetzt können sich Nutzer diese Geschichten für später markieren.

Bookmarks sind aus Twitters Sicht eine Funktion, um Tweets für einen späteren Zeitpunkt im Gedächtnis zu behalten — ein ähnliches Feature gibt es zum Beispiel bei YouTube für Playlisten mit Videos, die nicht zwangsweise in die Favoriten des Nutzers gehören. Die neue Funktion war schon vor einiger Zeit im Code von Twitter entdeckt worden, erreicht jetzt aber die Browseroberfläche sowie die Apps für Android und iOS. Selbst Twitter Lite, die für 2G-Netzwerke optimierte Minimalversion des Kurznachrichtendienstes, erhält die neue Funktion.