/Internet

International Foodporn: Eine interaktive Map zeigt, was die Welt wo isst

Cindy Michel 23.07.2015 Lesezeit 3 Min

Die Welt hat ihre Lieblingsspeisen. Klar, dass es Burritos und Burger auf die Topliste geschafft haben anstatt Presssack und Saumagen. Nicht so klar ist allerdings, wo auf der Erde diese Leckereien am liebsten gegessen werden. Instagram gibt Aufschluss: Auf eine kulinarische Hashtag-Fotoreise begibt sich, wer die interaktive Food-Map The Food Capitals of Instagram erforscht.

Das Konzept sowie die Umsetzung der interaktiven Landkarte The Food Capitals Of Instagram ist genauso simpel und gut wie ein frischer Burger: Photoworld.com wählte 18 populäre Gerichte aus verschiedenen Ländern aus — vom global Player wie der Pizza bis hin zum lokalen Geheimtipp wie dem eher unbekannten Poutine —  und analysierte über 100.000 Fotos, die zwischen dem 10. und 18. März auf Instagram gepostet wurden. Die Frage: Wo wurde, welches Gericht am häufigsten getagged? Daraus entstand eine interaktive Karte, die für so einige kulinarische Überraschungen gut ist. 

Die Verteilung von #PulledPork auf der Welt.

Der Burger, das ur-amerikanischste Nahrungsmittel schlechthin, das schon in Filmen wie Pulp Fiction oder auch Fight Club eine Rolle spielte, wurde widererwartend nicht am häufigsten in New York oder Austin markiert. Fünf Prozent aller getaggten Burgerbilder kommen nicht einmal aus den USA, sondern aus London.  

 

Weniger überraschend ist die Karte, die sich mit der Currywurst befasst: 40 Prozent aller Fotos, die als Currywurst getagged sind, kommen aus Berlin. Auch die restlichen vier Plätze unter den Top Fünf werden ausschließlich von deutschen Städten belegt — München, Hamburg, Frankfurt und Nürnberg.

Käsefritten mit Sauce sind dann doch eher ein kanadisches Ding.

Kannada schafft es tatsächlich nur auf eine Karte, dafür aber gleich auf alle fünf Plätze und zwar beim Thema Poutine. Käsefritten mit Sauce sind also immer noch nicht massenkompatibel und eher ein kanadisches Ding. 20 Prozent aller Poutine-Tags kamen aus Quebec.

In Sachen Pizza hat New York die Nase vorne. Insgesamt kamen mehr Fotos mit Pizza-Tags aus New York als aus Neapel, Rom, Mailand und Bologna zusammen. Auf Platz Zwei landet Los Angeles vor Neapel, Chicago und London.

New York ist überhaupt eine der Instagram-Food-Capitals, denn in fast jeder Karte ist der Big Apple unter den Top Fünf zu finden. Sogar bei den Xiaolongbao, gedünstete Klöße aus Shanghai, zieht die amerikanische Metropole dank der riesigen Chinatown an Singapur, Shanghai und Taipei vorbei.

Eine nette Spielerei bei der allerdings sofort auffällt, wie eng die Instagram-Welt doch gefasst ist: Weder Afrika oder zum Beispiel Russland kommen in der kulinarischen Kartenwelt vor. Viele interessante Gerichte sehen dank Zensur, Handyverbreitung, Nutzung von Instagram oder einem Mangel an Internet deshalb vermutlich nicht so schnell das Licht der Instagram-Welt.