/Life

Michael Fassbender unterschreibt für Kung Fury

WIRED Staff 13.02.2018

Der Schauspieler Michael Fassbender ist ein weiteres bekanntes Gesicht im Sequel des Internet-Kung-Fu-Kultfilms "Kung Fury" aus Schweden. Nach dem Kickstarter-Erfolg des Originals kommt nun ein Film in voller Länge — natürlich mit Hauptdarsteller David Sandberg, allerdings unter noch unbekannter Regie.

Wen Fassbender in der Feature-Version von Kung Fury spielen wird, ist noch nicht klar. Er ist mit der von Hollywood Reporter publik gemachten Teilnahme an dem Filmprojekt der dritte Schauspieler, der für den mutmaßlichen Actionstreifen als gesetzt gilt. Neben dem Hauptdarsteller, Drehbuchautoren und Regisseur des Originals, David Sandberg, wird Sänger David Hasselhoff ebenfalls eine Rolle spielen — ganz wie im Musikvideo zum offiziellen Soundtrack des Internet-Kultfilms:

Kung Fury war im Jahr 2015 per Crowdfunding finanziert worden und brach damals auf der Plattform einen Finanzierungsrekord: Das angestrebte Budget von 200.000 US-Dollar wurde mehrfach überschritten und das kleine Indie-Projekt konnte sich sogar David Hasselhoff für einen Gastauftritt und den Titelsong leisten. Die Mischung aus trashiger 80er-Jahre-Action, blutiger Gewalt und einer Menge Klamauk kam im Netz gut an, wurde inzwischen 30 Millionen mal geklickt und lief auch auf dem Filmfest in Cannes.

31 Minuten Laufzeit hat der Originalfilm — im Sommer sollen die Dreharbeiten für eine Produktion in voller Spielfilmlänge in Europa und Amerika beginnen. Neben Hasselhoff, Sandberg und Fassbender vor der Kamera, sind als Personal auch David Katzenberg, Seth Grahame-Smith und Aaron Schmidt von KatzSmith Productions mit von der Partie: Mit Es gelang ihnen der erfolgreichste Horrorfilm aller Zeiten. Nun versuchen sie sich in der Koproduktion mit Laser Unicorns und B-Reel Films hinter der Kamera mit einem Genre, das ebenfalls von Nostalgie und Blut lebt — allerdings eine große Ladung Humor dazupackt.