/Mobility

Dubai bekommt digitale Karten für fahrerlose Autos

WIRED Staff 07.02.2018 Lesezeit 2 Min

Der aus Nokia hervorgegangene Kartenanbieter HERE und Dubai arbeiten bei der Schaffung der notwendigen Infrastruktur für einen autonomen Straßenverkehr zusammen. Das Ziel: Zur Expo 2020 sollen Fahrzeuge in der Wüstenstadt autonom fahren.

Dubais Roads and Transport Authority und HERE Technologies wollen langfristig zusammenarbeiten, um selbstfahrende Autos in der Stadt Realität werden zu lassen. Dafür wollen die beiden Partner unter anderem die HD Live Map erschaffen, die als Pilotprojekt eine digitale Straßenkarte inklusive Verkehrsteilnehmern werden soll. So wissen autonome Fahrzeuge jederzeit, wo sich was für ein Fahrzeug oder Fußgänger befindet und können als Schwarm reagieren, um Unfälle und Staus zu vermeiden.

Die Vernetzung des Straßenverkehrs von Dubai ist Teil der Smart-City-Strategie der Wüstenstadt, bei der unter anderem auch Ampeln, Straßen und Gehwege mit integrierten Sensoren versehen werden. Das Ziel: die Lebensqualität der Stadt nachhaltig zu verbessern.

Als Zwischenziel steht neben der hochauflösenden Kartierung Dubais der Einsatz selbstfahrender Autos zur Expo 2020 an, die dort stattfindet. Darüber hinaus sollen bis 2030 rund 25 Prozent des öffentlichen Straßenverkehrs in der Stadt fahrerlos stattfinden. Der Schlüssel wird dabei die Datenaggregation aus verschiedenen Quellen für ein zentralisiertes Leitsystem sein.

Dubai versucht bereits seit einigen Jahren, mit immer neuen Projekten den Titel der smartesten Stadt der Welt zu erlangen. Ohne Gesetze zum Datenschutz und mit liberalen Sicherheitsregeln können Unternehmen dort neue Technologien mit staatlicher Unterstützung ausprobieren. Von selbstfahrenden Polizeiautos über fliegende Taxis bis hin zu einem Hyperloop durch die Wüste sind verschiedenste Projekte im Gespräch.