/Life

„Different Colors“ ist ein Musikvideo für gehörlose Menschen

Johanna Wendel 10.11.2015

Wie sieht ein Lied in Gebärdensprache aus? Das Musikvideo von Walk the Moon zu ihrem Song „Different Colors“ wurde von gehörlosen Menschen gemacht.

Das gerade erschienene Video der amerikanischen Indie-Band Walk the Moon ist für gehörlose und hörgeschädigte Menschen gemacht. AT&T, der zweitgrößte Mobilfunkanbieter in Nordamerika und das Deaf Professional Arts Network (D-PAN) haben sich mit der Band zusammengetan und ein One-Shot-Video gedreht, das die Zuschauer die Musik fühlen lässt, ohne sie zu hören. Der Clip ist Teil von AT&Ts Kampagne „Feel the Music“. Alle Darsteller und der Regisseur des Videos, James Dameron, sind selbst gehörlos.

Im Video sind ein junges Mädchen und seine Mutter zu sehen, die gemeinsam in eine U-Bahn steigen. Die Mutter hält ihre Tochter an der Hand und führt sie zu einem Sitzplatz. Sie wirkt besorgt. Das Mädchen lächelt eine Frau auf dem Sitzplatz gegenüber an, die plötzlich beginnt in Gebärdensprache zu sprechen und sich rhythmisch zu bewegen. Es kommen immer mehr Leute dazu, die sich ihr anschließen. Die U-Bahn wirkt plötzlich wie eine Musical-Bühne.

In „Different Colors“ geht es darum, die Unterschiede zwischen Menschen schätzen zu lernen, und um die Schwierigkeiten damit, sie als Teil der Normalität wahrzunehmen. Ursprünglich wollte AT&T den Song „Shut up and dance“ von Walk the Moon für das Projekt verwenden, Frontmann Nicholas Petricca hielt „Different Colors“ aber für passender.

Walk the Moon sagen, das Video zu ihrem Song habe sie sehr berührt. Und wahrscheinlich wird jeder beim Ansehen ein wenig Gänsehaut bekommen. Die gute Laune des Songs und der Darsteller sind jedenfalls sehr ansteckend.

„Different Colors“ ist nicht das erste Projekt dieser Art, auf der Webseite von D-PAN wurden unter anderem schon ähnliche Videos von Künstlern wie The White Stripes, Imagine Dragons und Fort Minor veröffentlicht. Alle Clips sind aber auch mit der Audiospur des Songs unterlegt.