/Life

„Fuck This!“ Apples Mitarbeiter hassen ihren neuen Luxusbau

WIRED Staff 10.08.2017

Das neue Hauptquartier von Apple ist ein gigantisches Bauvorhaben, das derzeit in Betrieb genommen wird. Das Bürogebäude, Spaceship genannt, mit seinen offenen Arbeitsplätzen missfällt aber einigen Mitarbeitern so sehr, dass sie in eigens errichteten Nebengebäuden untergebracht werden mussten.

Offene Büros, lange Tische und Bänke statt Einzelräume, Cubicles und Stühle — das soll in den Räumlichkeiten des Apple-Raumschiffs für mehr Kommunikation und eine offene Arbeitsatmosphäre sorgen. Wie Blogger John Gruber allerdings von firmeninternen Quellen erfahren haben will, kommt das bei den Mitarbeitern gar nicht gut an. Für konzentriertes Arbeiten sei das neue Konzept einfach nicht förderlich — zumal es die wichtigsten Apple-Entscheider ohnehin ausschließt. Die sitzen in eigenen Büros im fünften Stock.

„Fuck that, fuck you, fuck this, this is bullshit,“ soll die drastische Reaktion von Apples Vizepräsident Johny Srouji gewesen sein, als er die Büropläne erstmals zu Gesicht bekommen hat. Der Chef der Entwicklungsabteilung für Prozessoren führt eine der wichtigsten Gruppen innerhalb der Firma an und soll so sehr gegen die offene Bürogestaltung gewesen sein, dass seinem Team letztlich ein eigenes Nebengebäude errichtet wurde. Auch einige wichtige Software-Entwickler sollen lieber im alten Apple-Hauptquartier verbleiben, als in die neue Zentrale umzuziehen.

Nicht nur von innen erntet der neue Apple-Campus Kritk: Für Adam Rogers von WIRED US ist das Gebäude ein gigantischer Anachronismus — niemand wird die Firmenzentrale von Apple je für einen anderen Zweck nutzen können und es fehlt in der Umgebung sowohl an Wohnraum als auch an Parkplätzen. Das Großprojekt hat also seine Kritiker — ist nun aber eine existierende Tatsache, mit der sich sowohl die Stadt Cupertino als auch die Mitarbeiter des iPhone-Herstellers arrangieren müssen.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden