/Gadgets

Wasser und Staub können Samsungs neuen Galaxy A-Modellen nichts anhaben

Victoria Woollaston 02.01.2017

Samsung ist ins neue Jahr gestartet mit 2017er-Versionen der Galaxy A-Reihe: A3 und A5 sollen sowohl staub- als auch wasserresistent sein. 

Samsung präsentiert zum neuen Jahr zwei weitere Modelle seiner Galaxy A-Serie. Das Galaxy A5 2017 ist mit einem 5,2-Zoll-Bildschirm das größere der beiden Smartphones, während das A3 2017 mit seinen 4,7-Zoll etwas kleiner ausfällt. Auch die neue Version des A7 wurde angekündigt, das Smartphone mit 5,5-Zoll-Bildschirm soll vorerst allerdings nur außerhalb Europas erhältlich sein.

Die Modelle A5 und A3 sind nach der Schutzklasse IP68 wasser- und staubresistent, und es soll auch die Batterieleistung mit der eingebauten Samsung Fast Charging Technologie verbessert worden sein. Diese Technologie wurde ebenfalls in das Galaxy S6 und S6 Edge eingebaut. Bei Testversuchen konnten die Modelle innerhalb von 30 Minuten auf bis zu 50 Prozent Akkuleistung aufgeladen werden.

Das A3 besitzt eine 2350 mAh Batterie, während das A5 eine Batterie mit einer Kapazität von 3000 mAh besitzt. Weitere Unterschiede finden sich in den Prozessoren der beiden Smartphones: Das A5 läuft mit einem 1,9 GHz Achtkernprozessor, das A3 mit 1,6 GHz.

Beide Modelle besitzen wie das OnePlus 3 und das 3T austauschbare USB Typ-C-Anschlüsse und kommen mit Samsungs Always on Display Funktion. Die soll beim Batteriesparen helfen und zeigt Benachrichtigungen, ohne dabei das ganze Smartphone zu entsperren. Es können microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 256 GB eingelegt werden.

Auf der Rückseite besitzt das A3 eine 13 Megapixel-Kamera und auf der Vorderseite eine 8 Megapixel-Kamera. Sowohl die Front- als auch Rückkamera des A5 sind für 16 Megapixel ausgelegt. In Anlehnung an das Huawei P9 besitzt das Galaxy A verbesserte Selfie-Funktionen: Ein Foto von einem selbst, sobald der Bildschirm im Selfie-Modus berührt wird.

In Großbritannien sind die beiden Modelle bereits ab dem 20. Januar vorbestellbar, ab dem 03. Februar sollen sie in ganz Europa verfügbar sein. Die Modelle sind in den vier Farben Black Sky, Gold Sand, Blue Mist und Peach Cloud erhältlich.

Das Galaxy A5 soll für 429 verkauft werden, das A3 für 329 Euro. Das Android-Flagship-Smartphone OnePlus 3T kostet mit vergleichbaren Funktionen ungefähr 400 Euro. Betriebssystem der Galaxy-A-Modelle ist Android 6.0.16 (Marshmallow). 

Dieser Artikel erschien zuerst bei WIRED UK.
Das Original lest ihr hier.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden