/Business

Wenn der Auspuff zum Lautsprecher wird

Benedikt Plass-Fleßenkämper 23.08.2017 Lesezeit 2 Min

Mit dem Auspuff eines Porsches verbinden die meisten Menschen satten Motorensound. Jetzt bietet der Autobauer ein Modell an, das vor allem drahtlosen Musikgenuss via Bluetooth ermöglichen soll.

Dass Porsche Auspuffanlagen so bauen kann, dass jede Autofahrt auch akustisch in Erinnerung bleibt, gehört zum Image des Herstellers. Das Händchen für satten Sound überträgt Porsche nun auf die Wiedergabe von Musik – ohne dabei den Bezug zu seinen röhrenden Hochglanzboliden zu verlieren. Das Unternehmen bietet einen Bluetooth-Lautsprecher im Design eines 911-GT3-Auspuffs an.


Das Gadget für musikliebende Auto-Enthusiasten imitiert den unverkennbaren Look der kultigen Auspuffrohre im glänzenden Schwarz und beherbergt ein Paar Stereolautsprecher mit einer Ausgangsleistung von 60 Watt und einer maximalen Lautstärke von 95 Dezibel. Die Anlage verbindet sich via NFC und Bluetooth 4.0 mit Smartphone, PC und jeder anderen unterstützten Wiedergabequelle im Umkreis von zehn Metern.

Auf Wunsch lässt sich der „911 Speaker“ mit einem zweiten Exemplar koppeln. Ein spezieller Stereomodus verteilt dann die Ausgabe des linken und des rechten Kanals auf die beiden Geräte. Alternativ sorgt der Party-Modus dafür, dass beide Anlagen ein identisches Signal wiedergeben und so größere Räume beschallt werden können.

So stellt sich Porsche den Einsatz des 911-Speakers im Alltag vor.

Das Gehäuse der Anlage besteht aus Aluminium. Bei der Lautsprecherabdeckung handelt es sich laut Porsche um die originale Endrohrblende des 911 GT3. Bei einer Größe von 29 x 15,5 x 12 Zentimetern bringt das Gerät 3,3 Kilogramm auf die Waage. Für die verlustfreie Übertragung der Audiodaten sorgt der aptX-Codec. Optional verbindet sich der Lautsprecher auch via analogem Cinch-Anschluss mit Audioquellen. Strom bezieht die Anlage aus einem Akku, der Porsche zufolge 24 Stunden am Stück durchhält.

Technisch betrachtet ist die Ausstattung des Auspuff-Lautsprechers recht durchschnittlich, Hauptaugenmerk liegt hier eindeutig auf dem Design. Das lässt sich Porsche wie gewohnt gut bezahlen: Üppige 499 Euro ruft das Unternehmen für seine Beschallungsanlage im Ersatzteil-Look auf. Zum Vergleich: Der UE Boom 2 ist bei ähnlicher technischer Ausstattung schon für 79 Euro zu haben und zudem noch wasserfest.