/Gadgets

Nokia 3310: Was ihr zum Deutschlandstart wissen müsst

Benedikt Plass-Fleßenkämper 24.05.2017

Das legendäre Nokia 3310 ist wieder da. Was bietet die Neuauflage des Kult-Handys, die am 26. Mai in Deutschland auf den Markt kommt? WIRED beantwortet die wichtigsten Fragen.

Das Nokia 3310, eines der Kult-Handys der 2000er Jahre, kommt zurück. Am 26. Mai erscheint die Neuauflage des Klassikers in Deutschland, die nicht von Nokia selbst, sondern von HMD Global in den Handel gebracht wird. Das finnische Unternehmen erhielt im Mai 2016 von Nokia die Rechte, um neue Handys mit dem bekannten Markennamen zu veröffentlichen.

Das neue Nokia 3310 ist kein Smartphone, sondern tatsächlich noch ein Feature-Phone – also ein klassisches Handy. Trotzdem spendierte HMD Global seiner Neuentwicklung teils dezente, teils deutliche Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger.

Was bietet das 2017er Modell des Nokia 3310?
Die Neuauflage ist etwas schlanker und leichter als ihr Vorgänger. Sie bietet einen 2,4 Zoll großen (beziehungsweise kleinen) Farbbildschirm ohne Touch-Funktion mit einer Auflösung von 240x320 Pixeln. Die 16 Megabyte Speicherplatz reichen für das Betriebssystem und die mitgelieferten Anwendungen aus. Nutzer, die Musik im MP3-Fomat hören oder viele Bilder mit der 2-Megapixel-Kamera schießen möchten, können über den microSD-Slot eine Speicherkarte von bis zu 32 Gigabyte einsetzen. Ferner besitzt das Nokia-Handy physische Tasten, ein integriertes UKW-Radio sowie einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. Das Laden erfolgt über einen Micro-USB-Anschluss.

Welche Farben gibt es?
Das neue Nokia-Handy gibt es zum Start in rot, gelb, dunkelblau und grau. Während die gelben und roten Mobiltelefone eine glänzende Oberfläche besitzen, sind die dunkleren Modelle matt gehalten.

Was kostet das 3310?
Bei der Ankündigung auf dem Mobile World Congress 2017 hieß es, dass das Comeback des Nokia 3310 hierzulande nur rund 50 Euro kosten soll. Aktuell bieten viele Onlineshops wie Amazon es aber für knapp 60 Euro an.

Kann ich mit dem Nokia 3310 ins Internet?
Ja, allerdings nur mit 2G-Geschwindigkeit – schnell ist anders. Nutzer, die dieses Schneckentempo nicht stört, können mit dem vorinstallierten Opera-Browser durchs Netz surfen.

Gibt es Apps?
Ja. Das aktuelle Nokia 3310 basiert nicht auf Android, iOS oder Windows, sondern auf Symbian Series 30. Für dieses System gibt es einen App Store, aus dem sich die Besitzer des neuen 3310 weitere Anwendungen oder Spiele herunterladen können. Techradar will in Erfahrung gebracht haben, dass Facebook sogar eine spezielle 3310-App plant.

Auch auf dem Revival-Handy kann man wieder den Klassiker Snake spielen

Wie lange hält der Akku?
Laut HMD Global ist das Nokia 3310 ein „Langläufer“: Das Gerät könne mit einer Ladung rund 22 Stunden Gesprächszeit oder bis zu einen Monat Standby-Betrieb schaffen.

Was sagt die Presse?
Netzwelt findet, dass die Neuauflage Charme habe, „doch mehr als ein Zweithandy für Nostalgiker sehen wir im neuen 3310 nicht“. Ähnlich klingt die Meinung von trustedreviews.com: Das Nokia 3310 eigne sich gut für einen Nostalgie-Trip, aber die Liebe werde bei den meisten Nutzern wohl nur einen Tag lang anhalten. So sieht es auch der britische Telegraph: Das Handys sei hauptsächlich für Menschen geeignet, die einen Digital Detox, also einen Technik-Entzug, durchführen möchten.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden