/Buch

Der neue Kindle von Amazon darf baden gehen

Cindy Michel 12.10.2017 Lesezeit 3 Min

Kurz nicht aufgepasst und schon liegt der E-Book-Reader in der Badewanne. Was bisher mit einem defekten Gerät endete, ist mit dem Kindle Oasis 2017 kein Problem mehr. Denn Amazons neuer E-Reader ist wasserdicht. Außerdem hat er ein größeres Display und eine Hörspielfunktion.

Ein heißes Schaumbad und dazu ein gutes Buch – mehr braucht es oft nicht zum Entspannen. Doch wer sich mit einem gedruckten Werk in die Wanne traut, kommt manchmal mit aufgequollenen Buchseiten wieder heraus. Wer lieber mit einem E-Book-Reader eintaucht, muss aufpassen, dass der Reader nicht abtaucht. Ein bislang versehentlicher Tauchgang für diese Geräte führte meist zu einem Totalausfall.

Nicht so für das neueste Model der Kindle-Serie, denn der deutlich überarbeitete Kindle Oasis 2017 ist als erster Amazon-Reader bis zu einer Tiefe von zwei Metern und 60 Minuten wasserfest (IPX8). Daher müsse sich der Leser keine Gedanken machen, wenn „der Oasis am Strand nass wird oder in die Badewanne, den Whirlpool oder den Pool fällt“, heißt es in einer Mitteilung von Amazon.

Doch das ist nicht die einzige Neuerung, mit dem das neue Kindle-Modell überzeugen will: Statt der üblichen sechs Zoll Bildschirmdiagonale hat Oasis 2017 sieben Zoll zu bieten, bei der gleichen Pixeldichte von 300 dpi. Außerdem spielt das neue Modell auch Hörbücher ab. Wer also genug vom Lesen hat, wählt ein Audiobuch aus dem Audible-Angebot, das Amazon praktischer Weise gleich integriert hat. Der Sound wird via Bluetooth an Lautsprecher oder Kopfhörer gesandt.

Da Audiodateien weitaus größer sind als E-Books, hat Amazon auch gleich den verfügbaren Speicher erweitert: Die kleine Version mit 8 Gigabyte Speicher hat immerhin doppelt so viel Platz wie das Vorgängermodell dieser Serie und bietet die Möglichkeit, Tausende von Büchern zu speichern. Die größere Variante hat 32 Gigabyte Speicher.

An seiner dünnsten Stelle misst der Reader gerade mal 3,4 Millimeter. Selbst mit dem größeren Display wiegt er nur 194 Gramm und ist somit sogar zehn Gramm leichter als der Kindle Paperwhite, der bislang erfolgreichste Kindle. Auch wenn eine Akkuladung laut Amazon gleich für mehrere Wochen reicht, hält die Batterie nicht ewig. Ist der Akku leer, wird der Oasis 2017 dank Schnellladefunktion binnen zwei Stunden wieder voll aufgeladen.

Die günstigste Variante des Readers kostet 230 Euro, die teuerste inklusive Mobilfunkanbindung sowie 32 Gigabyte Speicherplatz 320 Euro. Ab heute sind Vorbestellungen möglich, geliefert werden die ersten Geräte laut Amazon ab 31. Oktober 2017.