/Gadgets

iOS 9 ist da: Apple bringt neues Betriebssystem auf iPad und iPhone

WIRED STAFF 17.09.2015

Seit Mittwoch ist die neueste Version von Apples Betriebssystem iOS 9 erhältlich. iPad- und iPhone-Nutzer können sich unter anderem auf eine längere Akkulaufzeit ihrer Geräte und eine Multi-Tasking-Funktion freuen. Reibungslos verlief die Auslieferung von iOS 9 allerdings nicht: Einige Interessierte hatten Schwierigkeiten, das neue Betriebssystem herunterzuladen und zu installieren.

Endlich ist es so weit: Das von Apple bereits im Juni angekündigte neue Betriebssystem iOS 9 ist für Nutzer von iPhone und iPad im App Store verfügbar. Wie unter anderem NBC News berichtet, hat iOS 9 einige neue Features im Gepäck, die echte Argumente für ein zügiges Update darstellen sollten – vor allem für zukünftige Besitzer des neuen iPhone 6s oder des iPad Pro.

Dabei ist zunächst die verbesserte Akkulaufzeit zu nennen. So soll iOS 9 nach Unternehmensangaben Apple-Geräten bis zu eine Stunde mehr Energie bescheren. Darüber hinaus bringt es dem Gerät einen Energiesparmodus, den „Low Power Mode“. Werden iOS-Geräte in diesem Modus betrieben, soll die Laufzeit laut Apple sogar um bis zu drei Stunden verlängert werden können.

Interessant sind außerdem das neue Multitasking-Feature sowie die verbesserte Suchfunktion. Erstgenanntes ermöglicht es iPad-Nutzern, Apps im sogenannten „Split View Modus“ zu benutzen. Das heißt, dass zwei Apps gleichzeitig nebeneinander laufen und auf einem geteilten Bildschirm angezeigt werden. Außerdem beinhaltet das Multitasking-Feature die Funktion „Picture in Picture“. Damit können zum Beispiel Videos angeschaut oder FaceTime genutzt werden, während sich Benutzer in einer anderen App befinden.

Die verbesserte Suche lässt sich in iOS 9 per Wischbewegung nach rechts öffnen. Hier können Nutzer in nur einer einzigen Suche das Internet sowie den Speicher ihres Smartphones in Form von Apps, E-Mails oder Kontakten nach Schlagworten durchforsten. Weitere Highlights des neuen Betriebssystems: Für die Installation wird mit 1,6 Gigabyte deutlich weniger Speicher benötigt, Siri wurde verbessert, eine neue Schriftart eingeführt und Apple Maps um die Funktion, nach öffentlichen Verkehrsmitteln suchen zu können, ergänzt.

Leider gibt es auch Probleme mit iOS 9: Wie unter anderem 9to5Mac berichtet, melden einige Nutzer von Problemen beim Download des Updates. NBC News schreibt gar bereits von einem UpdateGate. Apple selbst hat sich zu den Schwierigkeiten bislang noch nicht geäußert. Aber vermutlich hat der Konzern momentan auch alle Hände voll zu tun: Immerhin wurde die Veröffentlichung des neuen Betriebssystems, watchOS 2 für die AppleWatch aufgrund eines Bugs verschoben, wie unter anderem The Verge berichtet

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden