/Gadgets

Facebook entwickelt ein Gadget für Videochats

WIRED Staff 10.01.2018

Offenbar steht Facebook kurz davor, mit einem Videochat-Gerät namens Portal erstmals in die Sparte der Konsumenten-Elektronik einzusteigen. Das Gerät soll dazu dienen, mit Freunden und Familienmitgliedern in Kontakt zu bleiben.

Facebook will sich mit dem Gerät namens Portal über den sozialen Faktor von anderen Smart-Home-Assistenten abgrenzen. Im Gegensatz zu smarten Lautsprechern wie dem Google Home oder Amazons Echo wird Portal den Fokus darauf legen, über Videochat und soziale Funktionen mit anderen Facebook-Nutzern den Kontakt zu halten, wie Cheddar berichtet.

Eines der wichtigsten Funktionen ist daher die eingebaute Weitwinkel-Kamera. Über die integrierte Gesichtserkennung soll Portal den Nutzer erkennen und automatisch mit seinem Facebook-Account verbinden. Das soziale Netzwerk nutzt Gesichtserkennung bereits, um Personen auf Fotos zu erkennen und zu vertaggen. Die Steuerung des Geräts soll unter anderem durch Sprachbefehle möglich sein. Neben Facebook kann das Gerät genutzt werden, um Streamingdienste wie Netflix oder Spotify zu verwenden. Entsprechende Lizenzverträge mit Sony/ATV und der Universal Music Group wurden erst kürzlich abgeschlossen.

Offiziell gibt es noch keine Stellungnahme von Facebook zu dem Gerät. Laut Cheddar soll Portal bei der jährlichen Entwicklerkonferenz im Mai 2018 vorgestellt werden. In der zweiten Jahreshälfte könnte das Gerät dann über Pop-up-Stores und den Online-Handel in den Verkauf gehen.

Laut Insidern liegt der Startpreis bei 499 Dollar; er könnte aber aufgrund günstigerer Konkurrenzprodukt wie dem 230-Dollar-teuren Echo Show noch gesenkt werden. Der mögliche Profit stehe für Facebook-CEO Mark Zuckerberg nämlich nicht im Vordergrund, heißt es. Vielmehr gehe es darum, das Nutzerverhalten zu ändern und sie dazu zu motivieren, das Gadget wie ein Telefon zu verwenden.