/Gadgets

Dieser Computer ist im wahrsten Sinne des Wortes verschlüsselt

Pearl Abbey-Obaro 30.09.2016

Ein Rechner mit Schlüssel: Das ist ORWL, ein Computer, auf dessen Daten niemand ohne den passenden elektronischen Anhänger zugreifen kann.

Auch das stärkste Passwort nützt manchmal nichts, wenn der Computer selbst und die Festplatte mit allen privaten Daten in falsche Hände geraten. ORWL will dafür eine sichere Lösung bieten. Der winzig kleine Open-Source-Computer verschlüsselt alle Daten auf der Festplatte und macht sie durch ein robustes Gehäuse und ein an einen Schlüsselanhänger gekoppeltes Entriegelungssystem unantastbar. Für den Prototyp läuft noch bis zum 6. Oktober eine Crowdfunding-Kampagne.

Ohne den Schlüsselanhänger funktioniert nichts. Er verbindet sich mit einem Mikrocontroller im Inneren von ORWL und entriegelt so den Computer, vorausgesetzt der ist in unmittelbarer Nähe. Der Anhänger ist über Bluetooth mit dem Chip verbunden, der jederzeit seinen Standort kennt und das Hochfahren des Rechners verhindert, wenn der Schlüssel zu weit entfernt ist. In jeden Anhänger ist ein verschlüsselter Code implementiert, der auf den Mikrocontroller des Computers geeicht ist.

ORWL selbst ist so klein, dass er in eine Handfläche passt. Er verfügt über zwei USB 3.0 Eingänge, einen Micro HDMI-Anschluss und ein OLED Display. Das Display gibt Informationen zur aktuellen Sicherheit. Mit Windows 10, Ubuntu 16.04 LTS und Qubes 3.2 lässt sich der Computer bedienen.

+++ Mehr von WIRED regelmäßig ins Postfach? Hier für den Newsletter anmelden +++

Die Hardware und der Anhänger sind in ein spezielles Drahtnetz gehüllt, das den Versuch der Datengewinnung über einen physischen Zugang erfolglos macht. Sobald das Netz in irgendeiner Art beschädigt oder entfernt wird, löscht der Mikrocontroller den Kodierungsschlüssel und schließt das ganze System und die Daten in sich ein. Sobald der Nutzer einen Radius von zehn Metern um den Computer verlässt, geht dieser außerdem in den Standby-Modus. Wird ORWL während dieser Zeit bewegt, schaltet er sich aus und kann nur mit dem NFC-Schlüsselanhänger wieder gestartet werden.

Der Computer von unten

ORWL verspricht lokale Daten auf der Hardware zu schützen, bietet aber keinen neuartigen Schutz gegen Online-Datendiebstahl an. Die aktuellste Version des kleinen Computers ist zurzeit mit 120 bis 480 GB Festplattenspeicher ausgestattet, und soll im Januar 2017 auf den Markt kommen. Je nach Ausstattung wird der Preis für das Sicherheits-Gadget zwischen 625 und 1160 Euro liegen.

Anm. d. Red.: In einer früheren Version dieses Artikels standen inkorrekte Angaben zu Display, Betriebssystemen, Festplatte und automatischer Abschaltung. Wir haben diese korrigiert und bitten, die Fehler zu entschuldigen.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden