/Gadgets

Flyover Country ist die perfekte Info-App für lange Flüge

Benedikt Plass-Fleßenkämper 05.04.2016

Wer viel und lange fliegt, sehnt sich an Bord nach Abwechslung. Nicht immer nur Bordfernsehen. Der Geologie-Student Shane Loeffler von der University of Minnesota hat dafür Flyover Country entwickelt: Die Smartphone-App verfolgt per GPS-Funktion die Flugroute ihres Nutzers und informiert ihn über interessante Orte, die sich gerade unter seiner aktuellen Position befinden.

Viel- und Langstreckenflieger kennen das Problem: Das Bordprogramm ist mal wieder mies, und alle mitgebrachten Magazine oder Bücher kennt man längst in- und auswendig. Langeweile macht sich breit. Für solche Situationen ist die seit Ende 2015 kostenlos erhältliche App Flyover Country wie geschaffen: Mithilfe der GPS-Funktion des Smartphones verfolgt sie eure Route und zeigt euch während des Flugs anhand von eigens für euren Reiseweg zusammengestellten Offline-Karten, was sich unter eurer aktuellen Position in der Luft befindet. Dazu muss man lediglich bei aktiver Internetverbindung Start- und Zielpunkt eingeben und sich die entsprechenden geografischen Informationen herunterladen.

Was befindet sich gerade unter mir? Die App Flyover Country liefert euch während des Flugs passende Informationen.

Nun bekommt man von Flyover Country während des Flugs allerlei Wissenswertes mitgeteilt – zum Beispiel interessante Orte und Sehenswürdigkeiten, die geografische Beschaffenheit überflogener Gebirge, Vulkane und Flüsse oder sonstige spannende Details über die Landschaften, über die man gerade hinwegfliegt. Das Ganze funktioniert auch im Flugzeugmodus des Smartphones.

Ob Fossilfundstätten, Vulkane oder Gebirge...

...Flyover Country weiß fast alles.

Entwickelt hat die App der Geologie-Student Shane Loeffler von der University of Minnesota mit Unterstützung von drei Kommilitonen. Für ihn sei Fliegen eine Gelegenheit, „die Art und Weise, wie Menschen auf dem Planeten leben“ kennenzulernen, erklärt er im Interview mit Fast Company. Gleichzeitig wolle er auch das Interesse von Nicht-Geologen für die Vielfalt an faszinierenden Landschaften wecken.

Unterstützt wurde Loeffler bei der Entwicklung der App von der National Science Foundation (NSF) und deren Initiative EarthCube, die den Jungwissenschaftler mit knapp einer Millionen US-Dollar bezuschusste. Mit dem Geld will das Team um Loeffler in den kommenden Jahren noch weitere Funktionen in Flyover Country implementieren, etwa Augmented-Reality-Features, mögliche Wanderrouten oder historische Informationen zur Geschichte der überflogenen Orte.

Wenn ihr Flyover Country bei eurem nächsten Flug mal ausprobieren möchtet, könnt ihr App gratis für iOS oder Android herunterladen.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden