/Apple

Die Apple Airpods 2 sollen Geräusche unterdrücken

WIRED Staff 12.03.2018 Lesezeit 2 Min

Im nächsten Jahr soll die zweite Generation von Apples kabellosen Ohrsteckern auf den Markt kommen. Alle Hinweise deuten darauf hin, dass diese über passive Geräuschunterdrückung verfügen werden — und wasserdicht sind. Offiziell bestätigt sind gleich zwei Möglichkeiten zum kabellosen Laden der Ohrhörer.

Mehrere Analysen versuchen derzeit, Form und Funktionalität der Airpods 2 von Apple auf den Grund zu gehen. Wie Golem.de berichtet, haben sowohl Barclays als auch die Nachrichtenagentur Bloomberg dazu Analysen veröffentlicht. Beide wollen erfahren haben, dass die nächste Generation der Ohrhörer eine veränderte Abdichtung haben soll — sind sich aber nicht einig, wozu diese dient.

Bloomberg hat die folgende Interpretation: Das 2019 erscheinende Zubehör für das iPhone solle wasserdicht sein — und zwar entgegen seinem Vorgängermodell auch vom Hersteller garantiert. Barclays scheint die Information anders zu betrachten: Deren Analyse spricht für eine bessere Abdichtung des Ohres gegen Schall aus der Umgebung, also eine passive Geräuschunterdrückung.

Eine passive Geräuschunterdrückung wäre eine gute Möglichkeit für Apple, den Klang der Airpods zu verbessern. Für ein aktives Noise-Cancelling, wie es große Kopfhörer der oberen Preisklasse oftmals haben, sind die Geräte zumindest nach Ansicht Barclays schlichtweg zu klein. Bloomberg erwartet allerdings, dass die neuen Airpods per Sprachkommando gesteuert werden können — auch wenn das Mikrofon des dazugehörigen iPhones nicht in Hörweite ist.

Für die bereits seit 2016 erhältlichen Bluetooth-Ohrstecker von Apples erster Airpods-Generation wird es indes neue Lademöglichkeiten geben: Der Hersteller hat eine Aufbewahrungsbox mit drahtloser Ladefunktion sowie eine Airpower-Matte angekündigt, die ebenfalls zum drahtlosen Laden gedacht ist. Ein genaues Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt.