/Google

Google bringt Star Wars per AR ins Wohnzimmer

WIRED Staff 12.12.2017 Lesezeit 2 Min

Bereits im Oktober hatte Google Augmented-Reality-Sticker angekündigt. Jetzt hat der Konzern diese für das Pixel und das Pixel 2 herausgebracht — und dabei neben eigenen Kreationen gleich Sets zu Star Wars und Stranger Things mitgeliefert.

Augmented-Reality-Sticker ermöglichen es, dreidimensionale Charaktere und Objekte beim Aufnehmen in Videos einzubetten. Das gilt zumindest, wenn sie mit dem passenden Smartphone aufgenommen werden. Wie The Verge berichtet, sind zum Release des Features Sticker von Star Wars und Stranger Things verfügbar — in Form von Raumschiffen, AT-ATs, Sturmtrupplern, Droiden und Cartoon-Versionen der Charaktere aus Stranger Things.

Die Möglichkeit, eigene Videos mit animierten Objekten zu verschönern, bedarf im Hintergrund komplexer Algorithmen, die den gefilmten Raum erkennen und so dafür sorgen, dass die 3D-Objekte auch bei einem Kameraschwenk korrekt platziert bleiben. Google nennt die Technologie ARCore. Das Ganze funktioniert in Echtzeit und die Sticker interagieren miteinander: So kann etwa Elfie aus Stranger Things den Demogorgon vernichten, sollten die beiden in die gleiche Szene platziert werden. Auch sonst scheinen die Figuren ein Eigenleben zu haben, während der Smartphone-Nutzer sie durch seine Kamera beobachtet und filmt.

Neben bekannten Filmcharakteren gibt es auch noch eigene Charaktere von Google. Weitere Sets mit anderen Themen sollen folgen. Vorerst gibt es die AR-Funktion allerdings nur für Nutzer eines Pixel- oder Pixel-2-Smartphones ab Android 8.1. In den kommenden Tagen sollen sie der Kamera-App hinzugefügt werden.

Die AR-Sticker zeigen, dass Googles Smartphones ähnliche Fähigkeiten in Sachen Augmented Reality mitbringen wie Apples iPhone X. Google nutzt dafür jedoch eine reguläre Kamera und berechnet mit einer Künstlichen Intelligenz, wo die Objekte im Raum stehen sollen. Apple hingegen verlässt sich bei AR-Anwendungen auf einen speziellen Sensor, der auch komplexere Anwendungen wie Animoji ermöglicht.