/Design

Kann das weg? Wie Starfotograf David LaChapelle Abfall zum Leuchten bringt

WIRED Staff 21.10.2014

Trinkhalme, Lockenwickler, Wasserflaschen aus Plastik – das sind die Bauteile, aus denen David La­Chapelle die Kulissen für sein neues Buch Landscape geformt hat.

Mit hyperrealen Bildern von Paris Hilton, Muhammad Ali und Madonna wurde LaChapelle selbst weltberühmt. Jetzt kehrt der 51-Jährige, der im Alter von 17 Jahren von Andy Warhol entdeckt wurde, zu seinen Wurzeln als Fotokünstler zurück. Bei den Raffinerien und Tankstellen – im Original nicht höher als eineinhalb Meter – halfen ihm Modellbauer aus Hollywood. Illuminiert von Hunderten LEDs, fotografierte LaChapelle seine Installationen in der kalifornischen Wüste und auf Hawaii, wo er selbst lebt. Entstanden ist eine Hyper-Wirklichkeit der Welt, die uns vor Augen führen soll, wie viel Müll wir jeden Tag produzieren. „Der Klimawandel ist längst da“, sagt LaChapelle. „Ich hoffe, dass das Buch die Frage aufwirft: Was machen wir da eigentlich?“

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden