/Design

Diese Illustrationen verleihen uns Superkräfte

Bernd Skischally 31.10.2016

Superman beherrscht ihn, Refrax von den X-Men auch: den Röntgenblick. Für uns Nichtsuperhelden gibt es so genannte Cutaway Illustrationen um das Innenleben von Häusern, Objekten und Lebewesen näher zu begreifen. Ein Best-Of dieser kunstvollen und besonders lehrreichen Gestaltungsform ist jetzt im Buch „Look Inside“ zusammengefasst.

So ein Detailblick auf die spannenden Dinge im Leben gefällt uns bei WIRED schon immer – siehe die Rubrik „What's inside?“, in der wir zum Beispiel erklären, aus was genau unplattbare Fahrradreifen oder die Insektenschutzflüssigkeit Autan bestehen.

„Look Inside“ ist im Berliner Gestalten Verlag erschienen

Das im Berliner Gestalten Verlag erschienene Buch „Look Inside“ widmet sich nun ganz den illustrativen Innenansichten. Dabei spannt es den Bogen von 28.000 Jahre alten Höhlenmalereien der australischen Aborigines bis zu heutigen 3D-Modellen, die etwa beim Auto- und Maschinenbau zum Einsatz kommen. Zusammengetragen und mit Erklärungen versehen wurde die Sammlung an Cutaway Illustrationen von den Brüdern Juan und Samuel Velasco, die auch die renommierte Agentur für Daten-Visualisierungs 5W Infographics mitgegründet haben.

„Wir wollten nicht nur eine Sammlung an wissenschaftlichen Infografiken zeigen. Unser Ziel war es, die komplette Bandbreite an Möglichkeiten abzubilden, wie unterschiedliche Künstler mit dieser Form der Illustration arbeiten“, schreibt Juan Velasco im Begleittext zu dem Buch.

Dass die Kunstform des Cutaway Drawing unabhängig von der Entstehungszeit zu beeindrucken weiß und dabei gleichzeitig zum tieferen Verständnis von Räumlichkeiten beiträgt, belegen die detailreich gemalten Innenansichten verschiedener spektakulärer Fortbewegungsmittel besonders gut. So zeigt das Buch etwa ein seitlich geöffnetes Schlachtschiff aus der Schlacht von Trafalgar und wenige Seiten später ein Bild der aufgeschnittenen Raumstation Skylab, das der Künstler Robert T. McCall bereits 1924 anfertigte und wonach die NASA ein halbes Jahrhundert später ihre erste Raumstation benannte.

Ein visionäres Cutaway Drawing – die Zeichnung der Raumstation Skylab (1924)

Cutaway Drawings mit Wimmelbildcharakter funktionieren natürlich auch weniger ernst gemeint, wie dieser Abenteuer-Comic eines fiktiven Atom-Bunkers beweist:

„Stig's secret Lair“ heißt der Titel dieser Wimmelbild-Illustration eines Atom-Bunkers.  

Unterhaltsam und lehrreich zugleich sind die Illustrationen des Mediziners und Autors Fritz Kahn, der bekannt wurde durch seine Mensch-Maschine-Analogien und auch für Grafiker der Bauhaus-Bewegung eine Inspirationsquelle war. „Look Inside“ zeigt unter anderem Kahns verbildlichte Erklärung der „Biologie des Bratenduftes“:

Diese Illustration erklärt, warum es an der Currywurst-Bude immer so gut riecht

Überhaupt eigenen sich Cutaway Illustrationen sehr gut, um der Biologie auf den Grund zu gehen – im Falle von Lebewesen sogar ganz ohne Blutvergießen:

Scheibchenweise Hund, ganz ohne Blutvergießen

Heute macht man sich die Cutaway-Technik besonders häufig im Fahrzeug- und Maschinen-Bau zu Nutze, wobei sowohl Fotografien als auch 3D-Modelle als Darstellungstechnik taugen.

Das Innenleben eines Windkraftwerks als Cutaway-3D-Modell

Auch auf Fotografien lässt sich die Cutaway Technik mittlerweile anwenden

Natürlich ordnet sich der Nutzen auch bei Cutaway Illustrationen manchmal der Kunst unter wie diese Beispiele aus dem Buch zeigen:

Das Fragezeichen ist Programm bei der Illustration „Rat Feast“

„A Mole Isn't Always Just a Mole“ lautet der Titel dieser Arbeit zum Thema Maulwurf

Das Buch Look Inside – Cutaway Illustrations and Visual Storytelling“ gibt es im Webshop des Gestalten Verlag für 39,90 Euro. 

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden