/Design

Alex Currie erzählt mit cineastischen Bildern fantastische Geschichten

Benedikt Plass-Fleßenkämper 10.07.2015 Lesezeit 1 Min

Der junge Fotograf und Filmemacher Alex Currie erobert mit seinen emotionalen Aufnahmen das Netz. Sein Projekt „365“ wurde von Flickr in die „20 under 20“ gewählt. Zurecht, denn Curries Bilder erzählen Geschichten, die den Betrachter berühren.

Alex Currie fotografiert, um mit seinen Bilder eigene Geschichten zu erzählen. Der 18-jährige Amerikaner bezieht seine Inspiration aus dem Surrealismus und der Fantasy. Sein Flickr-Projekt „365“ zog weltweite Aufmerksamkeit auf sich. Jeden Tag postete Alex eine neue Aufnahme, eine schöner als die andere. Flickr wählte ihn dafür unter die 20 talentiertesten Jungfotografen der Community.

 

Alex Currie

 

 

Alex Currie

 

 

Alex Currie

Im Interview erzählt der in Buffalo im US-Bundesstaat New York lebende Künstler, dass „365“ Segen und Fluch zugleich für ihn war. 2013 und 2014 habe er an dem Projekt gearbeitet und es sei schwer für ihn gewesen, Schule und Prüfungen damit in Einklang zu bringen.

 

Alex Currie

„Jeden Tag ein neues Foto zu planen, zu schießen und zu bearbeiten, war sehr mühsam. Aber es war auch eine tolle Übung für mich als Fotograf. Ich musste mich immer wieder selbst herausfordern und ich bin froh, dass mir das gelungen ist“, sagt Currie.

 

Alex Currie

 

Alex Currie

 

Alex Currie

Alex Currie hat kürzlich seinen Highschool-Abschluss geschafft und wird ab August 2015 an der University von South Carolina Film studieren. Film- und Fotoliebhaber sollten seine Karriere im Auge behalten.