/Design

Der Mercedes-E-Truck könnte fünf Tage lang durchhalten

WIRED Staff 04.12.2017 Lesezeit 2 Min

Der südkoreanische Designer Muyeon Cho hat ein Designkonzept für einen teilautonomen LKW aus dem Hause Mercedes erschaffen, der es mit dem Elektro-Truck von Tesla aufnehmen soll. Der Euro X soll auf künftigen Autobahnen für Tage am Stück unterwegs sein. Der Designer stellt sich dabei Routen vor, die von Sibirien bis Frankreich und von San Francisco bis nach Feuerland reichen.

Geht es nach Cho, hat der LKW der nahen Zukunft zwar keine Fenster, wohl aber einen Fahrer: Beim Euro X sitzt dieser zentral in dem Führerhaus, das aus Gründen der Windschnittigkeit seitlich abgeschrägt ist. Die Rolle des Menschen liegt in dem Konzept eher in der Überwachung der Fahrt und der Übernahme in schwierigen Situationen — einen Großteil der Zeit könnte sich der Fahrer anderen Aufgaben widmen oder sich entspannen, schreibt Yanko Design.

Chos Design geht vor allem auf die nähere Zukunft des Güterverkehrs auf der Straße ein: Bevor Lkws zuverlässig fahrerlos von einem Ort zum anderen kommen, dürfte es eine längere Übergangsphase geben, während der menschliche Fahrer zumindest zeitweise notwendig sind. Der zuletzt von Tesla vorgestellte Truck bringt entsprechend die Fähigkeit mit, im Konvoi zu fahren — so benötigen drei Fahrzeuge nur einen Menschen am Steuer.

Die Designstudie bezieht neben dem Trend zu autonomen Fahrzeugen auch die kommende Elektrifizierung des Straßenverkehrs mit ein: Auf einem der Bilder ist ein einfahrbarer Stromabnehmer zu sehen, mit dem der Truck seine Energie aus einer Oberleitung bezieht. Ähnliche Systeme werden bereits in Deutschland und Schweden getestet. Noch würde ein vollkommen fensterloses Fahrzeug in den meisten Ländern der Welt an der Rechtslage scheitern — die kommenden Revolutionen des Transportwesens werden allerdings auf jeden Fall zu neuen Regeln führen.