/Business

So stellt sich Elon Musk die Eroberung des Mars vor

Elisabeth Oberndorfer 24.10.2016 Lesezeit 2 Min

In einem Reddit-AMA stellte sich der SpaceX-Chef den Fragen der User und erklärte, in welcher Reihenfolge er die Mission zum Mars plant.

Ende September stellte das Weltraum-Startup SpaceX sein „Interplanetary Transport System“ (ITS) vor – ein Transportsystem, das spätestens 2020 Flüge zum Mars ermöglichen soll. CEO Elon Musks Vision: In 50 bis 100 Jahren existiert eine eigenständige Kolonie auf dem Planeten. Auf der Diskussionsplattform Reddit ging Musk bei einer „Ask me anything”-Session am Sonntag im Detail auf seine Pläne ein. 

Der SpaceX-Chef will zunächst Dragon-Raketen zum Mars schicken, um herauszufinden, wie eine Landung möglich ist, ohne dabei Krater zu verursachen. Außerdem geht es bei den ersten Flügen darum, Lösungen für eine funktionierende Versorgung mit Wasser zu finden.

Dann soll ein Raumschiff nur mit Baumaterial beladen auf die Reise geschickt werden, damit eine Treibstofffabrik aufgebaut werden kann. Erst danach will Musk die erste Besatzung mit etwa zwölf Personen zum Mars fliegen lassen, damit diese die Treibstofffabrik fertig stellen. Wenn alles soweit ist, will SpaceX die Zahl der Flüge innerhalb der 26-Monate-Periode, in der sich Mars und Erde annähern, solange verdoppeln, bis die Stadt selbst wachsen kann.

Für den Aufbau der ersten Einrichtungen auf dem Mars will Musk Roboter einsetzen. Wie genau diese Roboter die Basis für die Marskolonie schaffen, erläuterte der Geschäftsführer nicht. Musk stellt sich Glaskuppeln als Lebensräume sowie Druckkapseln als Industrieflächen vor.

Das ITS-Transportsystem sei soweit konfigurierbar, dass es für Fracht und Mensch genutzt werden kann. Im Notfall könne das Raumschiff auch außerhalb der geplanten Perioden starten, so Musk. Wie das Raumschiff im Orbit des Mars aufgetankt werden kann, muss SpaceX noch herausfinden. Mit der Bezeichnung ITS ist der SpaceX-Gründer auch noch nicht zufrieden: „Wir brauchen einen neuen Namen“. Erste Illustrationen, wie die Inneneinrichtung der Mars-Kolonie aussehen soll, will Musk in ein bis zwei Jahren veröffentlichen.

+++ Mehr von WIRED regelmäßig ins Postfach? Hier für den Newsletter anmelden +++