/Business

NASAs Überschallflugzeug durchbricht die Mauer mit sanftem „Plop“

Michael Förtsch 29.06.2017

Mit dem Supersonic X-Plane will die US-Raumfahrtagentur NASA einen Überschallpassagierjet bauen. Das Besondere an dem Flugzeug, das an eine Science-Fiction-Rakete erinnert: Der Knall beim Durchbrechen der Schallmauer soll ausbleiben.

Das legendäre Überschallflugzeug Concorde erreichte bis zu Mach 2,23. Fliegen durfte der Jet damit aber nur über dem Ozean. Die Lautstärke des Flugzeugs und insbesondere der krachende Überschallknall gelten als Lärmbelästigung, können Hörschäden verursachen und Tiere verstören.

Die NASA will daher gemeinsam mit dem Rüstungskonzern Lockheed Martin ein Überschallflugzeug für den Passagierbetrieb entwickeln, das dieses Problem aus dem Weg räumt. Nun haben die Luft- und Raumfahrtingenieure das Design des sogenannten Supersonic X-Plane oder auch Quiet Supersonic Transport – kurz QueSST – vorgestellt.

Mit dem überaus langen Rumpf, den äußerst schmalen Deltaflügeln, einem Zentraltriebwerk und kleinen Kontrollflächen vor dem Cockpit gleicht das Supersonic X-Plane eher einer Rakete als einem typischen Flugzeug. Bei Simulationen als auch Tests eines 2,6 mal 1,8 Meter großen Models im Überschallwindkanal im Glenn Research Center in Cleveland habe die bizarre Konstruktion bewiesen, dass sie das angesetzte Ziel erreicht. Nämlich keinen Überschallknall zu verursachen. Die schnittige Form minimiert Punkte, an denen sich Stoßwellen bilden und erlaubt ein vergleichsweise geschmeidiges Durchschneiden der Schallmauer. Ganz geräuschlos ist das nicht. Aber statt einem Krachen gäbe es mit dem QueSST-Design lediglich ein sanftes „Plop“.

Nach weiteren Tests soll noch Anfang 2018 ein einsitziger Prototyp in Auftrag gegeben werden, der im Jahr 2021 abheben soll. Dieser würde auch über bewohntem Gebiet erprobt, um Daten zu sammeln. Damit sollen Behörden in den USA „und auch anderswo auf der Welt“ überzeugt werden, zukünftig wieder Überschallflüge im Inland zu erlauben. Zumindest für Flugzeuge der Bauart des Supersonic X-Plane, die in knapp zwei Stunden Passagiere von New York nach Los Angeles bringen könnten.

Andere Unternehmen wie Boom Technology, die Überschallpassagierflüge wieder zum Alltag machen wollen, müssen sich dem Lärmproblem erst noch stellen

Lest hier unser Interview mit dem Boom-CEO.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden