/Drohne

Übernahme von Aurora: Boeing will fliegende Taxis entwickeln

WIRED Staff 06.10.2017 Lesezeit 2 Min

Das US-Luftfahrtunternehmen Boeing hat Aurora Flight Sciences übernommen. Der Drohnen- und Roboter-Flugzeugbauer Aurora arbeitet unter anderem an der Entwicklung fliegender Taxis.

Das US-Luftfahrtunternehmen Boeing hat die Übernahme von Aurora Flight Sciences bekanntgegeben. Aurora ist ein Drohnen- und Roboter-Flugzeugbauer, der unter anderem an der Entwicklung fliegender Taxis arbeitet.

Momentan arbeitet Aurora für den Fahrdienstvermittler Uber an der Realisierung einer Flotte fliegender Taxis. In Zukunft wird auch Boeing von diesen Bemühungen profitieren. Der US-amerikanische Flugzeugbauer hat das 550 Mann große Unternehmen zu einem bislang nicht bekannten Preis gekauft.

Schon im April hatte Aurora in einem Video sein Konzept für ein fliegendes Taxi vorgestellt. Dieses basiert auf einem unbemannten Hubschrauber, an dem das Unternehmen für das US-Verteidigungsministerium arbeitet. Die nötige Erfahrung für derartige Projekte bringt Aurora auf jeden Fall mit: Nach eigenen Angaben hat der Drohnen- und Roboter-Flugzeugbauer seit 1989 mehr als 30 unbemannte Flugkörper entwickelt, umgesetzt und geflogen.

Damit holt sich Boeing also einen wirklich wertvollen Partner für die Konzeption eines fliegenden Nahverkehrsmittels ins Haus — und erhöht damit den Druck auf den Konkurrenten Airbus. Denn auch der französische Flugzeugbauer arbeitet nach eigenen Angaben an einem eigenen fliegenden Taxi. Wie Engadget berichtet, könnte der Jungfernflug des futuristischen Verkehrsmittels schon Ende 2018 starten.

Während erste Tests noch unbemannt ablaufen könnten, plant Airbus offenbar zunächst Piloten einzusetzen, um bis zu drei Passagiere sicher an ihr Ziel zu bringen. Auf absehbare Zeit könnte Airbus dann allerdings auch auf autonom fliegende Taxis umstellen.