/Business

Uber und Volvo planen eine riesige autonome Fahrzeugflotte

WIRED Staff 21.11.2017

Uber hat bei Volvo Tausende selbstfahrende SUVs bestellt. Damit steigt das Unternehmen groß in den derzeit noch nicht existenten Markt autonomer Taxifahrten ein. Das gemeinsame Projekt beider Firmen soll 300 Millionen Dollar kosten.

Wie die New York Times berichtet, haben Uber und Volvo den Deal am Montag bekannt gegeben. Demnach wird Volvo dem Betreiber der Taxi-App 24.000 autonome SUVs vom Typ XC90 liefern, sobald die Technologie dahinter die Serienreife erreicht hat. Nachdem Uber in diesem Bereich seit einigen Jahren selbst forscht und gleichzeitig Projekte mit verschiedenen Partnern betrieben hat, gibt das Unternehmen sich damit einen Zeitrahmen von nur wenigen Jahren, um die Wagen in die Taxiflotte zu integrieren.

Laut Ubers Automovite-Alliances-Chef Jeff Miller geht es bei dem Deal darum, den Einsatz selbstfahrender Autos hochzuskalieren. Noch wisse niemand genau, wie eine Welt mit autonomen Fahrzeugen aussehen wird — aber Uber will darin auf jeden Fall eine zentrale Plattform sein. Die 24.000 selbstfahrenden Volvos gesellen sich dann bei Auslieferung nach und nach zu mehreren Millionen Fahrern, die Uber bereits beschäftigt.

Volvo ist nicht Ubers erster Partner unter den Automobilherstellern: Mercedes plant ab 2020 den Betrieb eigener autonomer Fahrzeuge, die sich dann über Ubers App bestellen lassen. Die Pläne des Ridesharing-Dienstes dürften darauf abzielen, mittelfristig weitere Partner an Bord zu holen.

In den USA ist Ubers Hauptkonkurrent Lyft mit der Google-Tochter Waymo dabei, ebenfalls an der nötigen Technik zu feilen und zudem Uber wegen Patentverletzungen rechtlich zu belangen. Das Rennen um die besten Startpositionen im Markt autonomer Taxen geht mit dem Volvo-Uber-Deal in die nächste Runde. Ubers eigene Entwicklungsabteilung hatte auch eigene Testprojekte, bei denen sich der Konzern passend zur Firmenkultur teils mit lokalen Regierungen angelegt hatte. Nun scheint die Testphase langsam in einer Praxisphase überzugehen.